Shannen Doherty (45) kämpft nach wie vor tapfer gegen ihre Brustkrebserkrankung. Mitten in der kräftezehrenden Chemotherapie meldete sich nun ihr Ex-Manager zu Wort. Die beiden befinden sich in einem Rechtsstreit, der aufgrund von Shannens Krankheit gerade ruht. Nun behauptet er tatsächlich, Shannen könnte gesundheitlich ohne weiteres vor Gericht erscheinen!

Shannen Doherty während ihrer Krebserkrankung
Facebook / Shannen Doherty
Shannen Doherty während ihrer Krebserkrankung

Die Anschuldigungen gegen Shannen Doherty machen im ersten Moment sprachlos. Laut Ex-Manager Steven Blatt hält sie ihre Krankheit auch nicht davon ab, TV-Interviews zu geben, sich im Nachtleben zu zeigen oder sogar nach Australien zu einem Fan-Treffen zu reisen. Blatt sieht deshalb keinen Grund, warum sie nicht auch zu einer mehrstündigen Verhandlung erscheinen kann. Die Ex-Charmed-Schauspielerin hatte bereits eine sieben Stunden lange Vernehmung über sich ergehen lassen. Sie kontert, dass das erstmal genug sei und sie außerdem nur versuche, ihr normales Leben zu führen.

Shannen Doherty auf einem Fan-Event in Sydney
Splash News
Shannen Doherty auf einem Fan-Event in Sydney

Shannen hat eine Klage gegen Steven Blatt angestoßen, weil dieser ihre Versicherungsbeiträge nicht wie vertraglich vereinbart für sie bezahlt hatte. Dadurch flog sie 2014 aus ihrer Krankenversicherung und konnte sich erst im März 2015 wieder versichern. In diesem Zeitraum verpasste sie laut eigener Aussage ihre üblichen Routineuntersuchungen. Durch diese hätte der Brustkrebs, der in 2014 begann zu streuen, früher erkannt und besser behandelt werden können.

Shannen Doherty während ihrer Krebserkrankung mit ihrer Mutter
Instagram / theshando
Shannen Doherty während ihrer Krebserkrankung mit ihrer Mutter

Im Video erfahrt ihr die Einzelheiten zu Shannens Kampf gegen den Krebs.