Der Tod von Poplegende Prince (✝57) im April hinterlässt immer noch eine große Lücke in der Musikwelt. Im Juni kam heraus, dass der Sänger an einer Überdosis von Schmerzmitteln starb. Doch der dramatische Tod hätte offenbar verhindert werden können: Die Tabletten sollen falsch beschriftet gewesen sein!

Prince, Sänger
Kevin Winter/Getty Images
Prince, Sänger

Das Schmerzmittel Fentanyl, von dem sich eine viel zu hohe Dosis im Blut des Musikers befand, wollte er nämlich offenbar gar nicht einnehmen. Die Tabletten, die die Polizei nach der schrecklichen Tragödie im Haus von Prince beschlagnahmte, waren mit einem falschen Etikett beklebt, berichtet Minneapolis Star Tribune. Prince befand sich in dem Glauben, Hydrocodon zu sich zu nehmen, stattdessen nahm er unwissend das viel höher dosierte, 100 Mal stärker als Morphin wirkende Fentanyl.

Prince beim Hop Farm Festival in England
Stuart Wilson/Getty Images
Prince beim Hop Farm Festival in England

Lange Zeit soll Prince von Schmerzmitteln abhängig gewesen sein, zum Zeitpunkt seines Todes nur noch etwa 50 Kilogramm gewogen haben. Dass er offenbar völlig aus Versehen eine so hohe Dosis an Schmerzmitteln einnahm und die Medikamentenpackung falsch gekennzeichnet war, wirft wiederum ein ganz neues Licht auf seinen Tod.

Prince
Michael Ochs Archives/Getty Images
Prince

Das Jahr 2016 war für die Promi-Welt bisher ein wahres Horrorjahr. Welche geliebten Stars schon gestorben sind, erfahrt ihr im folgenden Video.