Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass Shannen Doherty (45) an Brustkrebs erkrankt ist und in einer Chemotherapie um ihr Leben kämpft, befindet sich die Schauspielerin auch noch in einem Rechtsstreit mit ihrem Ex-Management. Sie wirft der Firma Tanner Mainstain Glynn & Johnson vor, an ihrer Erkrankung die Schuld zu tragen. Nun wurde eine außergerichtliche Einigung erreicht.

Shannen Doherty und Kurt Iswarienko
Facebook/Shannen Doherty
Shannen Doherty und Kurt Iswarienko

Da Shannens Management ihre Krankenversicherung nicht bezahlte und sie so erst verspätet zu einem Check-Up beim Arzt gehen konnte, wurde der Brustkrebs zu spät entdeckt - er hatte bereits gestreut. Aufgrund des Zahlungsversäumnisses ihrer ehemaligen Manager verlangte die ehemalige Charmed-Darstellerin eine Entschädigungszahlung in Höhe von 15 Millionen Dollar. Doch der Firma war offenbar daran gelegen die Sache außerhalb des Gerichtes zu erledigen. Wie TMZ berichtet, wurde eine Einigung in dem Fall erzielt. Shannen erhält tatsächlich eine Zahlung - die Höhe der Summe ist jedoch geheim.

Shannen Doherty mit einer Freundin vor dem Restaurant "Nobu" in Malibu
Instagram / theshando
Shannen Doherty mit einer Freundin vor dem Restaurant "Nobu" in Malibu

Damit kommt ein langer Streit zum Ende. Zuletzt hatte Shannens Ex-Manager sogar behauptet, sie sei überhaupt nicht so krank, wie sie vorgebe und wäre eigentlich fit. Doch trotz Shannens Sieg im Rechtsstreit: Kein Geld der Welt kann eine so schlimme Krankheit wie Krebs heilen.

Shannen Doherty bei der Baby2Baby Gala
Xavier Collin/Image Press/Splash
Shannen Doherty bei der Baby2Baby Gala

Im folgenden Video erfahrt ihr noch mehr über Shannens Kampf gegen den Krebs.