Ein echter Zauberer ist halt nicht käuflich. Internet-Milliardär Sean Parker, einer der Mitbegründer von Napster und der erste Präsident bei Facebook, wollte sich 2013 von Hollywoodstar Ian McKellen (77) trauen lassen. Dieser sollte dabei sein Gandalf-Kostüm aus den "Herr der Ringe"-Filmen tragen. Der Brite lehnte ab.

Sir Ian McKellen
Ben A. Pruchnie / Freier Fotograf (Getty)
Sir Ian McKellen

"Gandalf macht keine Hochzeiten", erklärte der Schauspieler der englischen Tageszeitung Daily Mail. "Man hatte mir 1,5 Millionen Dollar geboten, um die Trauung abzuhalten. Ich hätte dies vielleicht sogar getan, doch ich sollte dabei als Gandalf auftreten. Da habe ich abgesagt." Er wollte lieber seine Würde behalten, erklärte McKellen weiter. Der Kultstar verkörperte der Zauberer in insgesamt sechs Filmen.

Hollywood-Star Ian McKellen
Dimitrios Kambouris / Staff (Getty)
Hollywood-Star Ian McKellen

Parker ließ sich seine Hochzeit nach einem Vanity Fair-Bericht damals zwischen 4,5 und 10 Millionen Dollar kosten. Zu den 350 geladenen Gästen gehörten Sting, Emma Watson (26), Olivia Munn (36) und Lars Ulrich (52) von Metallica sowie zahlreiche Größen des Online-Geschäfts. Jedem Gast wurde ein Kostüm aus der Tolkien-Saga zur Verfügung gestellt, entworfen von Ngila Dickson, die für die "Herr der Ringe"-Kostüme 2004 einen Oscar gewonnen hatte. Laut dem Forbes Magazine besitzt Parker, der sich 2009 bei Spotify einkaufte, ein Vermögen von drei Millarden Dollar. Facebook musste er 2004 verlassen, nachdem er wegen Kokainbesitzes verhaftet wurde. Im Film "The Social Network" wurde er von Justin Timberlake (35) gespielt.

Unternehmer Sean Parker und seine Alexandra
Angela Weiss / Freier Fotograf (Getty)
Unternehmer Sean Parker und seine Alexandra