Prinz George (3) ist wohl der berühmteste royale Spross der Welt - und ein richtig kleiner Rabauke! Immer wieder betonen seine Eltern Prinz William (34) und Herzogin Kate (34) bei öffentlichen Auftritten, was für ein Wildfang ihr dreijähriger Sohn ist. Jetzt verriet Kate, warum sie ungerne gemeinsam mit George backt.

Prinz William und Herzogin Kate in Luton, England
Chris Jackson/Getty Images
Prinz William und Herzogin Kate in Luton, England

Beim Besuch eines Hospizes in Luton (England) plauderten William und Kate ganz offen mit den Patienten und Angehörigen. Auch eine Brownie-Verkostung gehörte zum Programm des royalen Paares, berichtet Daily Mail. Die Herzogin, die sonst selten in der Öffentlichkeit isst, schien von den süßen Kuchen so angetan zu sein, dass sie direkt nach den Zutaten fragte. Zusammen mit George wird Kate das Rezept zu Hause in Anmer Hall wohl aber eher nicht nachbacken. "Wenn ich das mit George bei uns probieren würde, wären die Schokolade und der Sirup überall. Er macht so viel Unordnung. Es ist pures Chaos!", so die Herzogin über die Backfertigkeiten ihres Sohnes.

Herzogin Kate, Prinzessin Charlotte, Prinz George und Prinz William auf Balkon des Buckingham Palace
Ben A. Pruchnie / Getty Images
Herzogin Kate, Prinzessin Charlotte, Prinz George und Prinz William auf Balkon des Buckingham Palace

Schön, dass es bei Königs genauso zu geht wie in jeder anderen Familie. Und als Thronfolger braucht George ja zum Glück keine großen Küchenkenntnisse - da sind ganz andere Qualitäten gefragt!

Prinz William mit Ehefrau Kate bei einer Gartenparty für den guten Zweck
Stephen Pond
Prinz William mit Ehefrau Kate bei einer Gartenparty für den guten Zweck

Lange galt George als der süßeste royale Spross. Wer ihm jetzt möglicherweise den Rang abgelaufen hat, seht ihr im Video.