Für Prinz Marcus von Anhalt (49) ist Promi Big Brother vorbei. Die meiste Zeit verbrachte er nicht sehr royal in der PBB-Kanalisation. Dort eckte er mit seiner direkten Art auch bei dem ein oder anderen Mitkandidaten an und musste viele Entbehrungen hinnehmen. Dementsprechend hatte er nach seinem Auszug aus dem Container einiges nachzuholen.

Prinz Marcus von Anhalt
Sat.1 Presseportal
Prinz Marcus von Anhalt

"Als Nachtmahl gab es drei Mädchen im 'Pascha'", verriet der "Protz-Prinz" gegenüber Promiflash. Nachdem er den obligatorischen Interview-Marathon abgearbeitet hatte, ging es offenbar schnurstracks in die berüchtigte Kölner Table-Dance-Bar. Dort ließ er die Puppen tanzen und war erst um sechs Uhr zurück im Hotel. "Ich hatte Spaß, die Langeweile war weg und ich habe das Leben wieder genossen!"

Prinz Marcus von Anhalt
Sat.1 Presseportal
Prinz Marcus von Anhalt

Speziell die Langeweile hatte ihm in seiner zweiten Phase in der Kanalisation besonders zugesetzt. "Es war echt nur noch deprimierend, weil keiner etwas gemacht hat. Die haben den ganzen Tag nur geschlafen", beschwerte er sich. "Wenn Du einen Witz erzählst und keiner lacht oder wenn Du etwas Tolles machst und keiner klatscht, dann ist das auch schlecht."

Prinz Marcus von Anhalt und Cathy Lugner
Sat.1 Presseportal
Prinz Marcus von Anhalt und Cathy Lugner

Wer die Container-Lieblinge von Dschungel-Transe Olivia Jones (46) sind, erfahrt ihr im Video: