Ihr früher Tod schockte damals die Welt. Sängerin Amy Winehouse (✝27) verstarb mit 27 Jahren. Die Musikerin mit dem außergewöhnlichen Talent und dem Hang zur Selbstzerstörung hätte heute ihren 33. Geburtstag gefeiert. Zeit, um auf das Leben der Frau mit dem Soul im Herzen zurückzublicken.

Ihr musikalisches Talent bekam Amy quasi in die Wiege gelegt: Sie wuchs im Londoner Stadtteil North Finchley auf. Das Familienhaus war oft von Musik durchflutet: Ihr Vater Mitch, ein Taxifahrer, sang seiner kleinen Tochter gerne und oft Frank Sinatra vor – die junge Amy trällerte fröhlich mit und lernte so, den Jazz zu lieben. Mutter Janis, eine gelernte Apothekerin, brachte ihr das Gitarrespielen bei. Gefördert haben die Eltern ihr Kind, indem sie den Besuch renommierter Schulen wie der "Sylvia Young Theatre School" ermöglichten. Doch lange hielt es das begabte Kind in keiner Bildungsanstalt aus. Die Jugend der späteren Pop-Ikone war geprägt von zahlreichen Schulverweisen und -wechseln. Ihren Traum, mit ihrer Musik eines Tages Erfolg zu haben, verlor sie allerdings nie aus den Augen.

"Ich möchte, dass die Leute meine Stimme hören und ihren Ärger einfach für fünf Minuten vergessen", schrieb die Souldiva schon als 13-Jährige in einem Schulaufsatz. Und sie hat es geschafft: Die Frau, die als optisches Markenzeichen die Beehive-Frisur und einen XXL-Lidstrich trug, feierte ihren internationalen Durchbruch sechs Jahre, bevor sie verstarb. Sie verkaufte über 25 Millionen Tonträger und wurde unter anderen mit sechs Grammys ausgezeichnet. Mit autobiografischen Songs wie "Rehab" oder "You Know I'm No Good" bewegte sie ihre Fans und stürmte die Charts. Doch kurz nach ihrem internationalen Erfolg hatte die "Back to Black"-Interpretin immer wieder mit Alkohol-, Drogen- sowie psychischen Problemen zu kämpfen.

Bei ihrem letzten Auftritt am 18. Juli 2011 in der serbischen Hauptstadt Belgrad war von der Ausnahmesängerin nicht mehr viel übrig: Sie torkelte über die Bühne, brachte keine gerade Zeile heraus und brach in Tränen aus. Einige Tage später, am 23. Juli 2011, wurde sie dann tot in ihrem Haus im Londoner Stadtteil Camden aufgefunden. Sie war an einer Alkoholvergiftung mit 4,16 Promille im Blut gestorben. Die Sängerin reiht sich mit ihrem frühen Tod in den "Klub 27" ein, zu dem Musiker gehören, die im Alter von 27 Jahren ihr Leben aushauchten. Neben Amy zählen dazu beispielsweise Jimi Hendrix, Janis Joplin, Jim Morrison und Kurt Cobain (✝27).

Zu ihrem Geburtstag haben jetzt zahlreiche Fans via Social Media ihre Glückwünsche an die tote Sängerin gerichtet: "Alles Gute Amy! Möge deine Seele in Frieden ruhen!", "Alles Liebe für die Queen of Blues! Du fehlst für immer!" oder "Wo auch immer du bist, Alles Gute zum Geburtstag, Engel", lauten drei der zahlreichen Fan-Gratulationen an ihr Idol.

Von welchen Weltstars sich die Welt im Jahr 2016 bereits verabschieden musste, das könnt ihr euch hier anschauen:

Amy Winehouse bei einem Konzert in London 2004
Bruno Vincent/Getty Images
Amy Winehouse bei einem Konzert in London 2004
Amy Winehouse in London 2008
Getty Images
Amy Winehouse in London 2008
Mitch und Amy Winehouse bei den Grammy Awards 2008
Peter Macdiarmid
Mitch und Amy Winehouse bei den Grammy Awards 2008
Amy Winehose bei den South Bank Show Awards 2007
Gareth Cattermole/Getty Images
Amy Winehose bei den South Bank Show Awards 2007
Amy Winehouse bei den BRIT Awards 2007
Gareth Cattermole/Getty Images
Amy Winehouse bei den BRIT Awards 2007


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de