Das ist ja eine schöne Bescherung: Hollywood-Star Alec Baldwin (58) ist auf eine Fälscherin reingefallen! Die bekannte Kunsthändlerin Mary Boone verkaufte ihm eine billige Täuschung.

Kunsthändlerin Mary Boone
Flashpoint / WENN.com
Kunsthändlerin Mary Boone

Bei dem Gemälde handelte es sich um ein Werk des amerikanischen Malers Ross Bleckner, das den Namen "Sea and Mirror" trägt. Laut TMZ zahlte der der frischgebackene Vierfachvater für das gefakte Kunstwerk eine stolze Summe von 190.000 US-Dollar. Der ehemalige "30 Rock"-Darsteller erkannte die Fälschung an den kräftigen Farben und dem neuartigen Geruch. Boone soll auf die Anschuldigungen hin erklärt haben, sie habe das Bild säubern lassen, da es vorher in einem Raucherhaushalt hing. Doch Alec Baldwin war sich sicher – das war eine vorsätzliche Täuschung. Dies bestätigte ihm auch ein Auktionator.

Alec Baldwin bei dem TCM Classic Film Festival
WENN.com
Alec Baldwin bei dem TCM Classic Film Festival

Jetzt ging er mit seinem Fall vor Gericht und verklagte die Galeristin. Der Anwalt von Mary Boone wies allerdings alle Vorwürfe gegen seine Mandantin ab. Sie hat wohl dennoch viel zu verlieren, schließlich ist sie ein der bekanntesten Kunsthändlerinnen der USA.

Alec Baldwin bei den US Open
Pacific Coast News/WENN.com
Alec Baldwin bei den US Open

Wie es sich Alecs Nichte Hailey Baldwin (19) jetzt gut gehen lässt, seht ihr im Video: