Die ersten Monate als frischgebackene Mama waren für Audrina Patridge (31) mörderisch, wie sie selbst verraten hat. Doch daran war nicht nur die komplette Umstellung ihres Lebens schuld, sondern auch das Stillen. Das sei für die Bloggerin noch schlimmer gewesen, als der Kaiserschnitt, mit dem ihre Kirra Max auf die Welt geholt wurde.

Audrina Patridge und ihre Tochter Kirra Max Bohan
Instagram/audrinapatridge
Audrina Patridge und ihre Tochter Kirra Max Bohan

"Stillen war das Schmerzhafteste. Für mich war es noch schmerzhafter als der Kaiserschnitt", erinnerte sich der The Hills-Star im Interview mit dem People-Magazin zurück. Die ersten zwei bis drei Wochen seien für sie unerträglich gewesen, wie sie weiter beschrieb. "Aber ich habe es durchgehalten! Ich habe eine Woche lang auf der Couch geschlafen. Meine Oma kam und hat mir eine Woche lang ausgeholfen. Das war verrückt."

Audrina Patridge, Bloggerin
Getty Images
Audrina Patridge, Bloggerin

Außerdem habe sich die Einstellung der Schönheit aufgrund ihrer kleinen Tochter grundlegend verändert. "Als ich Kirra dann hatte, war nichts anderes mehr wichtig. Es hat mich nicht interessiert. Ich habe nicht mal für die sich stapelnden Teller interessiert. Ich hab einfach losgelassen", verdeutlichte Audrina.

Audrina Patridge mit Tochter Kirra
Instagram / audrinapatridge
Audrina Patridge mit Tochter Kirra

Wer sich gerade auch riesig auf Nachwuchs freut, seht ihr in folgendem Clip!