Robbie Williams (42) hat nicht nur mit seiner Musik, sondern auch mit seinen Alkoholexzessen und seinem ausschweifenden Drogenkonsum Schlagzeilen gemacht. Den Spirituosen konnte der Sänger scheinbar abschwören, doch an den Rauschmitteln scheint er bis heute noch Interesse zu haben.

Robbie Williams schaut überrascht
YouTube/The Graham Norten Show
Robbie Williams schaut überrascht

Robbie hat eine wilde Party-Vergangenheit hinter sich, soll wegen seines Medikamentenkonsums sogar schon in Lebensgefahr geschwebt haben. Seit etwa zehn Jahren gilt er aber als clean. Mit der britischen Zeitung Sun sprach der Brite über die Drogen. Für Experimente ist der 38-Jährige offenbar doch noch immer offen. "Ich will nicht trinken und ich will kein Kokain nehmen; Ich bin wirklich happy, dass ich kein Kokain nehme – aber ich denke manchmal an Ecstasy", gestand der "Party Like A Russian"-Interpret im Interview.

Robbie Williams
Sony Music
Robbie Williams

Er leide unter Angstzuständen, sei von Selbstzweifeln geplagt. Un was ist mit seinem Image des munteren Familienvaters? Bloß eine von ihm kreierte Version seiner selbst, wie Robbie weiter erklärte: "Es sind nur Zwei-Minuten-Fenster, durch die die Menschen in mein Leben sehen. Vier oder fünf Minuten, wenn ich bei Graham Norton bin, ein Video drehe oder auf der Bühne bin. Das ist das goldene Märchenbuch, das mein Leben ist. Man stellt sich in das bestmögliche Licht, wenn man das für diesen kurzen Moment kann."

Robbie Williams in seinem heimischen Badezimmer
Instagram/robbiewilliams
Robbie Williams in seinem heimischen Badezimmer

Wegen der anstrengenden Werbetour für sein neues Album "Heavy Entertainment Show" hat sich der Ehemann von Ayda Field (37) angeblich sogar schon in Therapie begeben, um mit dem Stress fertig zu werden.