Tamme Hanken (✝56) war zweifellos ein Mann, der sich für andere aufopferte. Seine eigenen Bedürfnisse stellte er oft hinten an, wenn es darum ging, Menschen und Tieren zu helfen. Zuletzt gipfelte seine Hilfsbereitschaft in einem unfassbar stressigen täglichen Programm, auch erste Detail zu seinem ungesunden Lebensstil wurden bekannt. Nun offenbarte sich jedoch das ganze Ausmaß seines Konsums – und worin die Ursachen dafür liegen!

Tamme Hanken und seine Frau Carmen in Filsum
Facebook / --
Tamme Hanken und seine Frau Carmen in Filsum

Im Fernsehen kam er stets unbeschwert und glücklich rüber. Doch in seinem Inneren schlummerten wohl verborgene Sehnsüchte. Wie die Bild nun herausfand, sprach Tamme mit Reporter Jenke von Wilmsdorff (50) bereits vor drei Jahren über seine Mutter: "Ich hatte nie eine Beziehung zu meiner Mutter. Das fehlt einem immer." Obwohl der sanfte Riese bei seiner Frau Carmen Liebe und Zuneigung fand, wurde er ein Laster bis zuletzt nicht los – den Schnaps: "Wenn wir feiern, trinke ich schon mal ein bis zwei Flaschen. Das ist ein uraltes Problem bei mir." Gerade als Herzpatient war das, in Verbindung mit starkem Zigarettenkonsum, natürlich pures Gift.

Tamme und Carmen Hanken
WENN
Tamme und Carmen Hanken

Der Tod des XXL-Ostfriesen geht auch den Promis sehr nahe. Im Video seht ihr, wie sie den viel zu frühen Tod von Tamme bedauern.

Tamme Hanken und Susanne Uhlen bei "Markus Lanz" in Hamburg
WENN.com
Tamme Hanken und Susanne Uhlen bei "Markus Lanz" in Hamburg