Ein ganz besonderer Termin steht dem Bundestrainer Joachim Löw (56) und seinen DFB-Jungs bevor. Die Fußballhelden erhalten die Ehre, Papst Franziskus I. (79) im Vatikan zu treffen.

Joachim Löw, Bundestrainer, bei den Laureus World Sports Awards
Foto, WENN
Joachim Löw, Bundestrainer, bei den Laureus World Sports Awards

Zwischen den Länderspielen im November sollen sich Bundestrainer Jogi Löw und die Deutsche Nationalmannschaft zu einer Privataudienz bei Papst Franziskus in Rom einfinden. Bild zufolge geht es nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino in Rimini am 11. November nicht zurück nach Deutschland, sondern in die italienische Hauptstadt. Dort soll ein Treffen unserer Fußballgötter mit dem Oberhaupt der Römisch-Katholischen Kirche bevorstehen. An welchem Tag genau die Audienz stattfindet, ist noch nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass die Mannschaft am 15. November in Mailand im Freundschaftsspiel gegen Italien antreten wird.

Papst Franziskus I.
Getty Images
Papst Franziskus I.

Für den Besuch spricht neben den guten Kontakten des DFB zum Vatikan, dass Papst Franziskus l. selbst Deutsch spricht und bekennender Fußball-Fan ist. Denn er ist nicht nur Ehrenmitglied bei Zweitligist 1860 München und seinem Heimat-Klub CA San Lorenzo, sondern auch Vereinsmitglied bei dem argentinischen Erstligisten. Doch wie fändet ihr einen Besuch des DFB-Teams beim Papst? Stimmt jetzt darüber ab.

Joachim Löw, Bundestrainer, beim UEFA Euro 2016
Foto, WENN
Joachim Löw, Bundestrainer, beim UEFA Euro 2016

Im Folgenden könnt ihr euch anschauen, wie es privat bei Joachim Löw aussieht.

Wie fändet ihr einen Besuch des DFB-Teams beim Papst?

  • Ich fände es gut, um zum Beispiel den Teamgeist zu stärken.
  • Mir wäre es um ehrlich zu sein egal.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 166 Ich fände es gut, um zum Beispiel den Teamgeist zu stärken.

  • 76 Mir wäre es um ehrlich zu sein egal.