Angelina Jolie (41) und Brad Pitt (52) lassen sich scheiden und sorgen damit seit Wochen für unzählige Meldungen, die ihr Privatleben betreffen. Doch nicht nur sie selbst sind Mittelpunkt dieser Berichterstattung. Auch ihre sechs Kinder sind immer wieder ein Thema – so auch dieses Mal. Jetzt meldet sich ein ehemaliger Bodyguard zu Wort und der berichtet von der Einsamkeit der Kinder und der größten Angst ihrer Eltern.

Angelina Jolie, Brad Pitt und ihre Kinder am Flughafen
jul-kmm/X17online.com / ActionPress
Angelina Jolie, Brad Pitt und ihre Kinder am Flughafen

Über ein Jahr ist Mark Billingham ein Teil des Jolie-Pitt-Clans. Zwar wird die Familie auch noch von weiteren Sicherheitsmännern beschützt, doch keiner steht den Kids so nahe wie er. Für Maddox (15), Shiloh (10) und Co. war Billingham sogar sowas wie ein Ersatzvater. Diese Rolle hat sich der ehemalige "Special Air Service"-Soldat nicht selbst ausgesucht. Angelina und Brad vertrauten ihren Nachwuchs nur ihm an: "Wenn ich zusätzliche Aufpasser wollte, durften diese nie zu nah an die Kinder heran. Ihre größte Sorge war es, dass die Kinder entführt werden konnten", erzählt der Ex-Bodyguard der britischen Zeitung The Sun.

Angelina Jolie und Brad Pitt bei der Premiere von "Inglourious Basterds" in Cannes
Gareth Cattermole/Getty Images
Angelina Jolie und Brad Pitt bei der Premiere von "Inglourious Basterds" in Cannes

Um das Risiko einer Entführung zu minimieren, sollen Brangelina ihre Söhne und Töchter abgeschottet haben. So waren sie zwar sicher, allerdings auch einsam, wenn es nach dem Leibwächter geht.

Brad Pitt und Angelina Jolie mit ihren Kindern am LAX
Splash News
Brad Pitt und Angelina Jolie mit ihren Kindern am LAX