Schlechte Nachrichten für alle Box-Fans! Wladimir Klitschkos (40) geplante Rückkehr in den Ring verschiebt sich weiter. Nach seiner schmerzhaften Niederlage gegen Tyson Fury (28) im November 2015 sollte er im Dezember dieses Jahres wieder boxen. Doch das fällt jetzt erstmal flach. Klitschko hat sich nämlich verletzt. Das würfelt die Pläne von Dr. Steelhammer ordentlich durcheinander – doch ist der Grund für die Kampfabsage eigentlich ein anderer?

Wladimir Klitschko
DANIEL ROLAND / Freier Fotograf / Getty Images
Wladimir Klitschko

"Wladimir hat sich im Training eine Muskel-Zerrung in der Wade zugezogen. Nichts Schlimmes, er muss nur kurz pausieren." Das teilte sein Manager Bernd Bönte nun der Bild mit. Die Muskelzerrung in der Wade ist jedoch nur der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte. Vielmehr gab es immer noch keinen Kampfvertrag zwischen Klitschko und Gegner Lucas Browne. Damit fehlt die Zeit, den WM-Kampf ordentlich zu promoten. Es sollte um den vakanten WBA-Titel von Dopingsünder Tyson Fury gehen.

Tyson Fury und Wladimir Klitschko im November 2015
ActionPress
Tyson Fury und Wladimir Klitschko im November 2015

Jetzt könnte es gut passieren, dass Klitschkos nächster Kampf gegen den Ausnahmeboxer und IBF-Champion Anthony Joshua aus England stattfindet. Dieser war eigentlich erst für März oder April 2017 angedacht. Fans fiebern dem Super-Fight bereits seit Längerem gespannt entgegen.

Anthony Joshua in London
Leigh Dawney / Freier Fotograf /
Anthony Joshua in London