Jetzt sind die Gürtel weg! Im vergangenen Jahr besiegte der britische Boxer Tyson Fury (28) den Weltmeister Wladimir Klitschko (40) in einem furiosen Kampf, sicherte sich damit die drei Gürtel der Box-Verbände WBO, WBA und IBO – und gibt die nun reumütig zurück, weil er positiv auf Kokain getestet wurde!

Boxer Tyson Fury
ActionPress
Boxer Tyson Fury

Zweimal platzte der WM-Rückkampf zwischen Tyson Fury und Herausforderer Wladimir Klitschko – spätestens seit dem positiven Drogentest wissen auch alle, warum. Der Engländer gab daraufhin alles zu und gibt jetzt seine drei Titel offiziell zurück. In einer Mitteilung seines Managements im Namen des Boxers heißt es dazu jetzt: "Ich bin im Moment nicht in der Lage, meine Titel im Ring zu verteidigen, und ich habe die schwere und emotionale Entscheidung getroffen, nun offiziell meine wertvollen Welttitel abzugeben." Demnach sagt der Brite weiter, dass es nur "fair und richtig für den Boxsport" sei, die Titel freizugeben. Damit ist er wohl nur den Verbänden zuvorgekommen, denn die hätten ihm die Gürtel nach dem Drogen-Befund wohl ohnehin abgenommen.

Boxer Tyson Fury
ActionPress
Boxer Tyson Fury

Aber Fury wäre nicht Fury, wenn aus seinem Lager nicht direkt auch eine Drohung folgen würde. Sein Onkel Peter Fury prophezeit: "Tyson wird nicht nur zurückkommen – er wird sich auch das zurückholen, was ihm zusteht." Aber erst einmal sollte er wieder clean werden.

Tyson Fury nach seinem Sieg über Klitschko im November 2015
ActionPress
Tyson Fury nach seinem Sieg über Klitschko im November 2015