Da hat er aber noch einmal Glück gehabt! Rapper Coolio geriet in den vergangenen Jahren schon des Öfteren mit dem Gesetz in Konflikt. Jetzt musste er sich wegen illegalen Waffenbesitzes vor einem Richter verantworten. Nachdem er vor wenigen Wochen zu einem entscheidenden Anhörungstermin nicht erschienen war, ist nun das Urteil gefallen.

Coolio im Bellagio, Las Vegas
WENN.com
Coolio im Bellagio, Las Vegas

Drei Jahre Gefängnis drohten Coolio, nachdem er im September mit einer geladenen Pistole am Flughafen von Los Angeles in einen Flieger gestiegen war. Doch nun konnte er gemeinsam mit seinem Anwalt einen ziemlich gnädigen Deal herausschlagen. So wurde der Rapper zu einer Bewährungsstrafe von drei Jahren verurteilt und muss 45 Stunden Sozialstunden ableisten. "Es war einfach ein Missverständnis. Ich unterstütze den Besitz von Waffen nicht. Dank des Gerichts und meinem Verteidiger kann ich meine Arbeit zum Glück auch in Zukunft ausführen", zeigt sich Coolio gegenüber NBC reumütig und erleichtert.

Coolio
WENN
Coolio

Damit hat Coolio seine letzte Chance, den Vorfall vor Gericht aus seiner Sicht zu erklären, wirkungsvoll genutzt. Denn vor 14 Tagen ließ der 53-Jährige eine Anhörung einfach sausen, stand stattdessen lieber in St. Louis auf der Bühne.

Coolio in L.A.
FayesVision/WENN.com
Coolio in L.A.