Dem deutschen Basketballer Dennis Schröder ist das gelungen, wonach sich viele Teenager sehnen. Seine sportliche Karriere begann er in jungen Jahren in seiner Heimatstadt Braunschweig. Inzwischen ist er Millionär und spielt bei den Hawks in der NBA.

Dennis Schröder, Basketballer
Kevin C. Cox/Getty Images
Dennis Schröder, Basketballer

Aber alles auf Anfang: Als kleiner Junge skatete Dennis gerne und wurde dabei von Trainer Liviu Calin entdeckt, weil er immer mal nebenher einen Korb warf. Mit Erfolg! Aber er war laut Bild-Informationen dafür bekannt, immer zu spät zum Training zu kommen. Nebenher arbeitete er ab und an im Frisör-Salon seiner Mutter in Braunschweig. Im Jahr 2010 musste der Sportler dann einen traurigen Verlust verkraften: Sein Vater verstarb plötzlich. Ihm hatte er damals noch versprochen, irgendwann einmal Karriere zu machen und sich komplett auf den Sport zu konzentrieren – und genau so sollte es auch kommen.

Dennis Schröder, Basketballer
Kevin C. Cox/Getty Images
Dennis Schröder, Basketballer

Inzwischen ist er seit drei Jahren Spieler bei den Hawks und wohnt laut Bild mit seiner Freundin Lea in Atlanta in purem Luxus. Angeblich habe er in seinem Townhouse einen Billardtisch, zahlreiche Fernseher und Spielautomaten. Ganz nach dem Motto: Vom Tellerwäscher (oder eben vom Frisör) zum Millionär. Sein Markenzeichen ist der goldene Streifen in seinem Haar. Der "golden patch" hat sogar einen eigenen Hashtag. Eine wahnsinnige Erfolgsgeschichte, die sich viele zum Vorbild nehmen dürften.

Dennis Schröder, Basketballer
Action Press / BFA
Dennis Schröder, Basketballer