Viele liebten sie, viele hassten sie, ignorieren konnte man sie jedenfalls schwer: Die Kelly Family dominierte nicht nur die Bravo-Cover sondern auch die Charts mit Hits wie "An Angel", "I can't help myself" oder "Because it's love". Vielleicht wäre es immer so weitergegangen mit der musikalischen Großfamilie. Doch 2002 kam der Schock: Nach langer Krankheit starb Familienvater Dan im Alter von 71 Jahren. Mit seinem Tod begann das langsame Ende der Band, erzählt seine jüngste Tochter Maite Kelly (36) jetzt im Promiflash-Interview.

Paddy, Angelo, Daniel und Maite Kelly
Stefan Buntenbach / ActionPress
Paddy, Angelo, Daniel und Maite Kelly

"Er war der Mentor, er war der Manager, er war die treibende Kraft hinter der Kelly Family", erinnert sich Maite an ihren Vater Daniel Kelly. "Somit ist mit seinem Tod auch für mich alles abgebrochen." Sie war damals erst 23 Jahre alt. Ihre Mutter Barbara starb bereits 1982 an Krebs. "Er war mein Vater und meine Mutter", erinnert sich Maite liebevoll an Daniel Kelly, der in den Medien aufgrund seiner Strenge oft kritisch dargestellt wurde.

Maite Kelly bei einem Auftritt in Essen
Sport Moments/Andreas Metz / ActionPress
Maite Kelly bei einem Auftritt in Essen

Nach dem Ende der Kelly Family suchte die Power-Frau lange ihren eigenen beruflichen Weg. Sie arbeitete als Musical-Darstellerin, Moderatorin, Designerin, nahm erfolgreich an Let's Dance teil (1. Platz) und brachte 2011 ihr erstes Solo-Album heraus. Mittlerweile hat sie ihren Weg gefunden. Vor Kurzem brachte die 36-Jährige ihr viertes – und bislang intimstes – Album "Sieben Leben für Dich" auf den Markt. Wie herzergreifend Maite vom Tod ihres Vaters und dem Zerfall der Familienband erzählt, seht ihr im Video.

Maite Kelly, Sängerin
Adam Berry/Getty Images
Maite Kelly, Sängerin