Es machte den Anschein, als habe sich Kim Kardashian (36) von dem furchtbaren Raubüberfall während der Pariser Fashion Week Anfang Oktober erholt. Sie zeigte sich sogar schon wieder in der Öffentlichkeit, und zwar bei einem Konzert ihres Gatten Kanye West (39). Selbst Halloween soll Kim mit ihren Kids geplant haben. Doch die Frage nun: Hat sie einen Rückschlag bei der Verarbeitung ihres Traumas erlitten? Ein öffentliches Event zu Ehren ihres verstorbenen Vaters Robert Kardashian Sr. (✝59) hat die Reality-Queen nämlich abgesagt.

Kim Kardashian in Beverly Hills
Brian Prahl / Splash News
Kim Kardashian in Beverly Hills

Beim Angel Ball in New York City, der am 21. November stattfinden soll, wird Kim wohl nicht erscheinen. Ihr Vater Robert soll auf der Veranstaltung geehrt werden. Zu diesem Anlass gibt sich die gesamte Familie die Ehre – doch offenbar ohne Kim. "Es wird im Moment nicht davon ausgegangen, dass sie kommt", ließ ein Pressesprecher des Balls gegenüber Us Weekly verlauten. Die 36-Jährige stand auf der Gästeliste, wurde inzwischen aber gestrichen. Dass sie von den Veranstaltern ausgeladen wurde, ist unwahrscheinlich. Als viel wahrscheinlicher gilt, dass die Beauty noch nicht bereit ist, sich auf so einem glamourösen Event zu zeigen.

Kim Kardashian und Töchterchen North West
Jackson Lee / Splash News
Kim Kardashian und Töchterchen North West

Anscheinend braucht Kim immer noch Ruhe und Zeit, fernab der Öffentlichkeit. Möglicherweise ist die Erinnerung an ihren 2003 an Speiseröhrenkrebs verstorbenen Vater momentan auch einfach zu schmerzhaft für die erfolgreiche Unternehmerin. Immerhin muss sie gerade die traumatischen Erlebnisse des Überfalls verarbeiten.

Robert Kardashian Sr.
Instagram/kimkardashian
Robert Kardashian Sr.