Schon länger kursierten Gerüchte, dass der Goodbye Deutschland-Star Jens Büchner (47) kommendes Jahr ins Dschungelcamp ziehen will. Nun scheint es tatsächlich Gewissheit zu sein. Doch im Netz wird sein Einzug in den australischen Urwald teilweise stark kritisiert.

Jens Büchner und Daniela Karabas machen ein Selfie auf Mallorca
Facebook / Jens Buechner
Jens Büchner und Daniela Karabas machen ein Selfie auf Mallorca

Dass Jens ständig neue Ideen hat, wie er mehr Geld verdienen kann, ist mittlerweile bekannt. Ob als Mallorca-Sänger oder neuerdings auch Schmuckdesigner – der Jenser, wie ihn seine Fans gern nennen, schlägt sich durch. Mittlerweile muss er Kult-Auswanderer ja sogar fünf Kinder und seine Freundin Daniela Karabas versorgen. Und nun kritisiert ihn die Facebook-Gemeinde genau dafür. Er würde die ganze Sache jetzt nämlich nur fürs Geld tun.

Jens Büchner und sein Sohn Diego
Facebook / Jens Buechner
Jens Büchner und sein Sohn Diego

Zwar ist es kein Geheimnis, das Promis sich schon häufiger nur des fetten Schecks wegen auf Spinnen, Känguru-Hoden und Co. eingelassen haben, aber bei sonst so authentischen Jens wird das nicht gern gesehen. "Aber nur weil er Geld braucht, sonst würde er es bestimmt nicht machen und das finde ich scheiße" oder "Ja, das liebe Geld, dafür macht man sich gern zum Affen" lauten die empörten Kommentare. Auch finden die Nutzer, er solle sich lieber Zuhause um die Kinder kümmern.

Jenna und Diego Büchner
Facebook/Jens Büchner
Jenna und Diego Büchner

Erfahrt im Video, was Alexander Keen mit in den Dschungel nehmen würde.