Am 13. November 2015 wurden in der französischen Hauptstadt Paris 130 Menschen durch terroristische Anschläge getötet. 90 davon allein bei einem Konzert der Band Eagles of Death Metal im "Bataclan". Am Vorabend des ersten Jahrestags wurde der Konzertsaal mit einem Auftritt des britischen Superstars Sting nun wiedereröffnet.

Das Baraclan in Paris im November 2016 vor dem Sting-Konzert
Visual/WENN.com
Das Baraclan in Paris im November 2016 vor dem Sting-Konzert

"Wir werden Sie nicht vergessen," waren die Worte des Sängers, die der 65-Jährige zu Beginn in Erinnerung an die Opfer auf Französisch in sein Mikrofon sprach. Anschließend baten Sting und seine Band, in der auch ein syrischer Flüchtling spielt, um eine Schweigeminute. Doch blieb es an dem Abend nicht beim stillen Gedenken.

Sting im November 2016 bei seinem Konzert im Bataclan in Paris
Headlinephoto / Splash News
Sting im November 2016 bei seinem Konzert im Bataclan in Paris

Während des Konzerts fand der Sänger die richtigen Worte, um zu erklären, warum dieser gemeinsame Abend so wichtig sei: "Heute Abend haben wir zwei wichtige Aufgaben. Erstens, jener zu gedenken, die vor einem Jahr bei den Anschlägen ihr Leben verloren haben. Und zweitens, an diesem historischen Ort das Leben und die Musik zu feiern." Die Einnahmen des Abends spendet der Sänger komplett an Organisationen, die sich um die Opfer der Anschläge kümmern.

Sting bei seinem Konzert im wiedereröffneten Bataclan in Paris im November 2016
Headlinephoto / Splash News
Sting bei seinem Konzert im wiedereröffneten Bataclan in Paris im November 2016

In unserem Video erfahrt ihr, wie der Sänger reagierte, als er sich das erste Mal im Radio hörte.