Nach dem Wahlsieg von Donald Trump (70) scheinen so langsam auch seine Gegner wieder aus der Schreckstarre zu erwachen. So auch Lena Dunham (30) – die Clinton-Anhängerin schwieg in den ersten Tagen nach Trumps Sieg. Doch jetzt meldet sie sich zurück – mit einer zunächst widersprüchlichen Botschaft: Anders als versprochen, will Dunham nicht nach Kanada auswandern. Sie ist nun auf neuer Mission!

Lena Dunham bei der Ankunft in Washington D.C. mit Hillary-Clinton-Shirt
ActionPress
Lena Dunham bei der Ankunft in Washington D.C. mit Hillary-Clinton-Shirt

Wie viele Stars und Trump-Gegner plante auch Schauspielerin Lena Dunham bei einem Sieg des umstrittenen Republikaners das Land zu verlassen. Noch Anfang des Jahres schwor die Girls-Schauspielerin auf den "Matrix Awards", dass sie bei einem Wahlsieg von Trump nach Kanada auswandern würde. Ihre Folllower warteten deshalb gespannt auf eine Reaktion der Frauenrechtlerin. Auf Instagram überraschte Lena jetzt mit diesem Statement: "Für diejenigen, die fordern, dass ich nach Kanada ziehe, basierend auf etwas, das ich sagte, als dieser Mann noch wie ein Steak-Verkäufer mit wenig Aussicht auf die Präsidentschaft schien: Genießt ihr mal euer neues System!" Bedeutet diese kryptische Botschaft etwa Resignation?

Dr. Seuss Kinderbuch-Cover von "Oh, the Places You 'll Go!!"
Instagram / lenadunham
Dr. Seuss Kinderbuch-Cover von "Oh, the Places You 'll Go!!"

Nicht bei einer Frau wie Lena Dunham. Ihre Botschaft lautet: weiterkämpfen! Die 30-Jährige postetet auch das Cover des Kinderbuchs "Oh, the Places You’ll Go" – ein Geschichte über die Herausforderungen des Lebens. "Auf der Mission, Gerechtigkeit und Licht zu verbreiten, werde ich zusammen mit Gleichgesinnten noch viele Orte auf meinem Lebensweg besuchen", schreibt der Girls-Star weiter. Sie will sich also den Herausforderungen stellen, ihre Ziele auch in einem von Trump geführten Land verfolgen und US-Bürgerin bleiben.

"Girls"-Erfinderin Lena Dunham
Nicholas Hunt / Getty Images
"Girls"-Erfinderin Lena Dunham

Ihr erster Post nach der Präsidentschaftswahl ist ein Appell, die Zukunft gemeinsam zu gestalten: "Ich kann die Veränderungen kaum erwarten, die entstehen werden, wenn wir alle unsere Kraft nutzen, um diejenigen zu schützen, die sich nicht selbst beschützen können. Wofür lebt ihr?" Klare Kampfansage – oder was meint ihr zu Dunhams neuen Plan?

Welche Stars noch planten auszuwandern, seht ihr hier:

Ist es okay, dass Lena Dunham trotz Trump-Sieg nicht auswandert?

  • Ja, es ist viel geschickter weiter als US-Aktivistin zu agieren.
  • Nein, sie hätte zu ihrem Wort stehen müssen und somit ein klares Zeichen setzen sollen!
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 253 Ja, es ist viel geschickter weiter als US-Aktivistin zu agieren.

  • 549 Nein, sie hätte zu ihrem Wort stehen müssen und somit ein klares Zeichen setzen sollen!