Ab und zu ein Selfie, Essens- oder Urlaubsbild posten und eine handvoll Likes von den Freunden abgreifen. So nutzt die Mehrzahl der Leute den eigenen Social-Media-Account. Doch es geht auch anders. Die erst 20-jährige Ivana Santacruz erobert von ihrer Wahlheimat Düsseldorf die Instagram-Welt. Rund 673.000 Follower sehen regelmäßig ihre Bilder und Tanzvideos. Statt einer Ausbildung, pflegt sie jetzt hauptberuflich ihren Account. Das kommt nicht bei allen gut an. Ivana muss sich nämlich wegen ihres Jobs gegen Kritiker wehren!

Ivana Santacruz
Instagram / ivana.santacruz
Ivana Santacruz

Im Interview mit Promiflash erzählte Ivana am Rande der Kardashian Shopping-Mall-Tour in Berlin, mit welchem Vorwurf sie vor allem zu kämpfen hat: "Ich bekomme oft zu hören: 'Die stellt sich nur hin und macht Fotos'." Doch dagegen wehrt sie sich entschieden: "Dabei nimmt ein Foto schon sehr viel Zeit in Anspruch, um es hochzustellen und überhaupt zu machen." Die Mexikanerin ist damit nach eigener Aussage nicht nur zeitlich voll eingespannt, sondern "kann auch davon leben". Ihr nächster Karriereschritt soll übrigens der Ausbau ihres YouTube-Accounts werden. Dort erscheinen aktuell nur sporadisch Videos.

Ivana Santacruz, Social-Media-Persönlichkeit
Instagram / ivana.santacruz
Ivana Santacruz, Social-Media-Persönlichkeit

Mittlerweile hat Ivana Santacruz den Sprung von den sozialen Netzwerken in die reale Welt geschafft. So ist sie zum Beispiel das deutsche Gesicht der Promotour der beliebten Reality-Show Keeping up with the Kardashians. Die neuen Folgen der 12. Staffel, rund um Kim Kardashian (36) und ihre Familie, gibt es ab dem 21. November um 21.55 Uhr nur auf dem Pay-TV Sender E! Entertainment.

Ivana Santacruz in Berlin
Getty Images Clemens Bilan für E! Entertainment Media, LLC
Ivana Santacruz in Berlin

Im angehängten Video erklärt Ivana, was sie für eine Karriere als Instagramerin aufgegeben hat!

Instagram statt Ausbildung: Ist das der richtige Weg?

  • Ja, schließlich verdient sie damit Geld.
  • Nein, sie sollte etwas Anständiges lernen.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 127 Ja, schließlich verdient sie damit Geld.

  • 475 Nein, sie sollte etwas Anständiges lernen.