Diesen Preis hat sich Joachim Löw (56) redlich verdient. Pokale und Siege ist der Nationaltrainer ja schon gewöhnt. Der Bambi für Integration sticht aber besonders deshalb hervor, weil er nicht die sportlichen, sondern Jogis soziale Leistungen und seine Vorbildfunktion würdigt. Wie sehr Jogi Löw diese Ehrung zu schätzen weiß, wurde bei seiner Dankesrede mehr als deutlich – die nutzte er aber nicht nur dazu, um sich feiern zu lassen, sondern auch, um zu mahnen.

Joachim Löw und Udo Lindenberg beim Bambi 2016
Getty Images
Joachim Löw und Udo Lindenberg beim Bambi 2016

"Ich freue mich, wenn man unsere Mannschaft als Musterbeispiel der Integration sieht. Wir haben großartige Spieler, aber auch großartige Menschen. Deutschland steht drauf, aber Multikulti steckt drin", erklärte Jogi Löw auf der Bühne, nachdem er von Helene Fischer (32) den Bambi entgegengenommen hatte. Doch so sehr sich der 56-Jährige auch über den Preis freute, er fand auch klare Worte an die deutsche Gesellschaft: "Akzeptiert euren Nachbarn genauso, wie jeder Spieler seinen Mitspieler akzeptiert und respektiert, als Mensch und Freund und auch als jemand, der anders ist. Lassen Sie uns alle zu einer deutschen Integrationsmannschaft werden. Dann ist dieser Preis, den ich heute entgegennehmen darf, am Ende ein Preis für uns alle."

Jogi Löw mit seinem Integrations-Bambi
Getty Images
Jogi Löw mit seinem Integrations-Bambi

Mit seiner Wortwahl spielte Jogi Löw eindeutig auf die "Nachbar"-Debatte um Jérôme Boateng (28) während der Fußball-EM in diesem Jahr an. Der AfD Vize Alexander Gauland (75) hatte behauptet, dass niemand einen Boateng als Nachbarn haben wolle. Löw erklärte daraufhin bei einer Pressekonferenz, dass er Boateng gerne als Nachbarn habe, vor allem in der Verteidigung. Nur ein Beispiel, wie sich Jogi Löw hinter seine Spieler und das mulitkulturelle Konzept der DFB-Mannschaft stellt.

Jérôme Boateng und Jogi Löw bei der Auswechslung des Abwehrspielers beim EM-Achtelfinale
DeFodi / ActionPress
Jérôme Boateng und Jogi Löw bei der Auswechslung des Abwehrspielers beim EM-Achtelfinale

Jogis lustige Seite seht ihr in folgendem Clip: