Schauspieler geraten eigentlich nur bei riskanten Stunts mal in Gefahr, sonst läuft das Leben als Hollywood-Star doch recht ungefährlich ab. Nicht so für Michael Fassbender (39): Der Schauspieler wurde von einem irischen Traveller-Clan mit einem Fluch belegt! Was ist denn da passiert?

Michael Fassbender beim Toronto International Film Festival
Nathan Denette / Canadian Press/ActionPress
Michael Fassbender beim Toronto International Film Festival

In seinem neuesten Streifen "Trespass Against US" spielt der Deutsch-Ire ein Mitglied einer solchen irischen Traveller-Familie. Aber wer sind Traveller überhaupt? Sie sind fahrende irische Nomaden, die in Wohnwagen leben, keinen festen Wohnsitz haben. Eine jahrhundertelange Tradition, die in Irland und Großbritannien aber nicht so gerne gesehen wird. Der Schauspieler spielt nun einen Traveller, der seiner Familie entfliehen möchte, weil die in kriminelle Machenschaften verwickelt ist. Das geht im Film nicht ganz ohne Komplikationen ab.

Michael Fassbender beim 60. BFI London Film Festival
John Phillips / Getty Images
Michael Fassbender beim 60. BFI London Film Festival

Aber es ist weniger die Geschichte des Films an sich, die jetzt für Ärger sorgt. Die Traveller sind stinksauer, dass für den Film keiner von ihnen als Berater angeheuert wurde, dass keiner von ihnen zumindest als Komparse mitspielen durfte. Dies machte die Traveller scheinbar so wütend, dass sie laut Sun Michael, Co-Star Brendan Gleeson (61) und Regisseur Adam Smith verflucht haben!

Michael Fassbender und Alicia Vikander beim Filmfest in Venedig
Getty Images
Michael Fassbender und Alicia Vikander beim Filmfest in Venedig

Was der Fluch genau besagt, ist nicht bekannt. Auf Anfrage der britischen Zeitung hat sich bisher keines der "Opfer" dazu geäußert. In Sachen Liebe läuft es bei Michael zum Glück deutlich besser. Mehr dazu erfahrt ihr im Clip.