Gestern Abend war es endlich soweit, worauf halb Deutschland wartete: Sarah (24) und Pietro Lombardi (24) standen ihren Fans Rede und Antwort. Vor allem die 24-Jährige versuchte spürbar bewegt ihre Sicht der Dinge für die Trennung des einstigen DSDS-Traumpaares zu erklären. Und wie reagiert Pietro auf die bitteren Tränen seiner Noch-Ehefrau? Hält er nach wie vor ein Beziehungs-Comeback für undenkbar? Kurz nach der Show meldete sich der Sänger auf seinen Social-Media-Kanälen zu Wort.

Sarah und Pietro Lombardi bei der Premiere des Musicals "Bodyguard" in Köln
Patrick Hoffmann/WENN.com
Sarah und Pietro Lombardi bei der Premiere des Musicals "Bodyguard" in Köln

Sarah weinte gestern bitterlich als sie sich zu ihrem Seitensprung und dem plötzlichen Ehe-Aus äußerte. Der gebürtige Karlsruher zeigte sich hingegen gefasst, machte deutlich, dass er zum jetzigen Zeitpunkt an keine Versöhnung mit der Mutter seines Kindes glaubt. "Mit Sarah ist es wichtig, dass wir Freunde für Alessio bleiben. Aber, dass wir nochmal zusammen kommen – ich glaube nicht. Also: Sag niemals nie, aber aktueller Stand ist: Nein", sagte der DSDS-Gewinner von 2011 in der Sendung.

Sarah Lombardi, Bild aus der RTL2-Sendung
--, --
Sarah Lombardi, Bild aus der RTL2-Sendung

Auch Pietros Post auf Facebook unterstreicht seinen Entschluss: "Danke, dass es euch gibt. Ihr habt mir in der letzten Zeit viel Kraft und Mut für einen Neuanfang gegeben. Auch, wenn ich Angst vor dem Schritt Angst hatte, weiß ich, dass es genau das Richtige ist und war." Der Musiker ist also – auch nach Sarahs emotionalem TV-Auftritt – davon überzeugt, dass die Liebe der beiden keine Chance mehr hat.

Alessio und Pietro Lombardi, Bild aus der RTL2-Sendung
--, --
Alessio und Pietro Lombardi, Bild aus der RTL2-Sendung

Wie es für die Single-Eltern weitergeht, das können sich die Zuschauer kommenden Mittwoch, 7. Dezember um 21:15 Uhr bei "Sarah & Pietro – Die ganze Wahrheit" auf RTL II anschauen.