Große Aufregung und Massen-Evakuierungen! Eine Fliegerbombe in Köln-Deutz musste nach ihrem Fund schnell entschärft werden. Das Gebiet rund um das RTL-Sendegebäude wurde deshalb geräumt und jeder hatte sich in Sicherheit zu begeben. Jeder – außer Moderatorin Katja Burkard (51) und ihr "Punkt 12"-Team. Katja und ihre Kollegen mussten im Gebäude verharren, denn sie waren gerade auf Sendung!

Bereits Montag gegen 13 Uhr sollte das gesamte RTL-Gebäude verlassen werden. Pech nur für die Mitarbeiter von "Punkt 12", denn die Sendung läuft regulär bis 14 Uhr. So blieben Moderatorin Katja und ihr Team allein im RTL-Gebäude zurück. „Das war schon gespenstisch, durch das riesige, total leere Gebäude zu gehen. Normalerweise ist um diese Uhrzeit immer richtig viel Betrieb“, schilderte die Let's Dance-Teilnehmerin die Situation gegenüber Bild. Die RTL-Frau ist jedoch Profi durch und durch – sie behielt einen kühlen Kopf. Auf Instragam schrieb die deutsche TV-Ikone: "Der harte Kern von RTL! Alle wegen Bombenfund evakuiert, außer wir." Dazu postete sie ein Bild mit den Hashtags "Lieblingskollegen", "lovemyjob" und "ethättnochimmerjotjejange" ( Es ist noch einmal gut gegangen).

Gegen 14 Uhr wurden auch die von Lispel-Vorwürfen geplagte Blondine und die restlichen RTL-Mitarbeiter evakuiert. Ohne Schaden konnte dann die Bombe entschärft und die Situation unter Kontrolle gebracht werden. Katja nahm die ganze Aufregung mit Humor: "Wer hätte gedacht, dass ich so kurz vor Weihnachten noch mal einen Tag frei bekomme."

Moderatorin Katja Burkard im RTL-GebäudeInstagram / katja_burkard_official
Moderatorin Katja Burkard im RTL-Gebäude
Katja Burkard mit Kollegen im "Punkt 12"-StudioInstagram / katja_burkard_official
Katja Burkard mit Kollegen im "Punkt 12"-Studio
Katja Burkard mit Lebensgefährte Hans MahrActionPress
Katja Burkard mit Lebensgefährte Hans Mahr


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de