2012 gewann James Arthur (28) die UK-Castingshow X Factor und seine erste Single "Impossible" verkaufte sich weltweit mehr als zwei Millionen Mal. Doch dann demontierte sich der Brite selbst. Aufgrund doppeldeutiger Songtexte wurde er von seinem Label gefeuert und der Erfolgsdruck führte sogar zu Selbstmordgedanken. Doch jetzt verrät der Sänger noch ganz andere Fehltritte aus seiner Vergangenheit.

Während seiner Teilnahme an der neunten Staffel der Casting-Show gab es nach eigener Aussage von James keinen Auftritt, bei dem er nicht zugedröhnt gewesen wäre. "James Arthur von X Factor war wahrscheinlich immer high. Jetzt bin ich viel präsenter und mehr im Hier," erzählte der Sänger in einem Interview mit Daily Mail. Der Musiker schämte sich für seine Fehler aus der Vergangenheit so sehr, dass er sogar seinen Namen ändern lassen wollte.

"Mein Tiefpunkt war, als ich zu Bett ging, 15 vorgedrehte Joints nahm und einen nach dem anderen rauchte und mir dann auch noch Antidepressiva reingeknallt habe. In meinem Kopf herrschte absolutes Chaos", gab der 28-Jährige zu. Mit den Drogen aufzuhören, habe ihm neue Perspektiven eröffnet. "Diesen Künstler aus dem ersten Album erkenne ich nicht wieder," sagte er weiter. Hoffentlich ist ihm der neue James Arthur vertraut! 2016 gelang ihm nämlich das musikalische Comeback – mit "Say You Won't Let Go" landete der Brite sogar wieder einen Top-Ten-Hit.

Auch Charlie Sheens Ex-Frau Brooke Mueller geriet mit Drogenproblemen in die Schlagzeilen. In unserem Video erfahrt ihr, was passiert ist.

James Arthur beim V-Festival in ChelmsfordIan Gavan / Staff
James Arthur beim V-Festival in Chelmsford
James Arthur zu Besuch bei einem Radiosender in HamburgChristian Augustin / Freier Fotograf
James Arthur zu Besuch bei einem Radiosender in Hamburg
James Arthur 2014 bei den World Music Awards in MonacoVALERY HACHE / Staff
James Arthur 2014 bei den World Music Awards in Monaco


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de