Die Trauer ist groß! Kurz vor Weihnachten muss Prinz Frédéric von Anhalt (73) den Tod seiner Frau Zsa Zsa Gabor (✝99) verkraften. Die Hollywood-Legende starb am Sonntag nach einem Herzinfarkt. Obwohl sie bereits 99 Jahre alt war, hatte ihr Mann mit ihrem Tod noch nicht gerechnet und plante sogar noch das Weihnachtsfest mit ihr. Ihr Verlust lässt den 73-Jährigen jetzt nahezu verzweifeln! Das einzig Tröstliche: Zsa Zsa konnte sich noch von ihm verabschieden.

"Darling, I love you" ("Schatz, ich liebe dich") – so lauteten Zsa Zsas letzte Worte an ihren Mann Frédéric, bevor sie verstarb. Der Witwer kann ihr Ableben nicht fassen. "Jetzt ist das Haus kalt, jetzt bin ich ganz allein. Das kam so unvorbereitet. Man dachte immer, so eine gute Frau lebt für immer. Ihre Mutter war 103 Jahre alt. Ich dachte immer, sie macht vielleicht noch ein Jahr. Im Februar wäre sie 100 geworden", äußerte er sich kurz nach Zsa Zsas Tod im Bild-Interview. Während die Hollywood-Diva nun im stolzen Alter von 99 Jahren ihre letzte Ruhe gefunden hat, hinterlässt sie im Leben ihres Mannes, der sie seit ihrem Unfall im Jahr 2002 gepflegt hatte, eine riesige Lücke.

"Sie war die einzige Person in meinem ganzen Leben, die mich je wirklich geliebt hat. Und ich bin der einzige gewesen, der sie beschützt hat. Sie hat sich wohlgefühlt bei mir. 35 Jahre beschützte ich meine Frau", offenbarte der 73-Jährige unter Tränen seine Gefühle. Eine Tatsache tröstet den Prinzen jedoch: "Das einzige, was mich zufrieden stellt ist, dass sie hier im Haus gestorben ist. Ich hätte es nicht verkraftet, wenn sie im Heim gestorben wäre. Hier hat sie nicht gelitten, sie war keine Minute allein. Ich bin froh, dass ich sie überlebt habe, damit ich mich hier um sie kümmern konnte."

Prinzessin Mary im August 2018
Getty Images
Prinzessin Mary im August 2018
Prinz Frédéric, 2012
Getty Images
Prinz Frédéric, 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de