Im Oktober 2016 starb der XXL-Ostfriese und Pferdeflüsterer Tamme Hanken (✝56) völlig überraschend an Herzversagen. Schmerzlich von den Fans vermisst, reisen sie seitdem in Scharen zum Hof des Knochenbrechers, um ihm zu gedenken. Seine Witwe versucht jetzt, dem großen Andrang zu entsprechen und eröffnete auf dem Hof einen Fan-Shop.

Carmen Hanken erzählte jetzt der Bild, wie sie das Gut nach dem Tod ihres Mannes weiterführen möchte: "Mein Ziel ist es, geschmackvoll den Geist von Tamme am Leben zu erhalten. Es war sein Wunsch, dass der Hof weiter läuft. Denn er ist sein Lebenswerk." Carmen hatte auf dem Hof bereits eine Gedenkstelle eingerichtet. Nun stellte die Reitlehrerin auf dem Grundstück auch Holzhütten auf, in denen die Besucher heiße Getränke, Tammes Lieblingswein, Zigarren, Sitzkissen, T-Shirts und Becher kaufen können. Die Fans des Ostfriesen sollen auch nach Tammes Tod willkommen sein. Denn gerade von ihnen hat die 56-Jährige viel Trost erhalten.

"Immer wieder gab es Anfragen von den Fans. Ich möchte den Menschen etwas zurückgeben. Ich habe Wäschekörbe voll mit Briefen und Gedichten bekommen. Das war sehr rührend", erzählt sie weiter. Doch nicht nur der Fan-Shop dürfte die Anhänger der Hanken-Familie erfreuen, im Februar 2017 gibt es auch neue Bilder vom beliebten Hanken-Hof im TV zu sehen. Was haltet ihr von der Idee mit dem Fan-Shop? Nehmt an unserer Umfrage teil.

In unserem Video erfahrt ihr, wie sehr der Pferdeexperte vermisst wird.

Ist der Hanken-Fan-Shop eine gute Idee?598 Stimmen
374
Ja, der Bedarf ist da und auch Tamme hätte die Idee sicherlich toll gefunden.
224
Nein. Fanartikel sind nicht das richtige Mittel, um Tamme zu gedenken.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de