Millionen Menschen und Fans reagierten geschockt auf den plötzlichen Tod von George Michael (✝53). Obwohl es heißt, der Sänger sei friedlich eingeschlafen, machen mittlerweile sogar Gerüchte um Heroin-Missbrauch die Runde. Dessen ungeachtet, gab der Sprecher des Sängers zuletzt die Dankbarkeit der Familie über den massiven Fan-Support bekannt, doch nun scheint sich das Blatt zu wenden. Die Angehörigen sollen sich inzwischen gegenseitig die Schuld am Tod von George geben.

Eine unbekannte Quelle gab gegenüber der britischen Daily Mail an: "Es ist eine große Familie und nun gibt die eine Hälfte der anderen die Schuld an seinem Tod, weil sie ihn rauchen und Drogen nehmen lassen haben. Es gibt eine Menge Anschuldigungen." Doch mit den Schuldzuweisungen ist der Streit nicht eskaliert. Dem Insider zufolge, sollen schon lange vor dem Tod des "Last Christmas"-Interpreten viele Verwandte aus seinem Leben ausgeschlossen worden sein. Des Weiteren wollen sie von Georges Tod auch erst aus den Medien und nicht von jemand ihm nahestehenden erfahren haben.

Ob an den Streitigkeiten tatsächlich etwas Wahres ist, wird man so schnell wohl nicht erfahren. Vielleicht sind diese Anschuldigungen aber auch nur die erste Runde in dem Schlagabtausch um die Ansprüche auf das Vermögen von George Michael. Seine Hinterlassenschaft wird immerhin auf circa 120 Millionen Euro geschätzt.

In unserem Video erfahrt ihr, warum der Sänger so sehr für seine Musik lebte.

George Michael in LondonNeil Warner / Splash News
George Michael in London
George Michael 2005 beim Live-8-Konzert in LondonMJ Kim / Getty Images
George Michael 2005 beim Live-8-Konzert in London
George Michael und Fadi Fawaz in LondonNeil Warner / Splash News
George Michael und Fadi Fawaz in London


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de