Bei der heutigen Folge von DSDS platzte Dieter Bohlen (62) der Kragen! Nachdem bereits Kandidat Alfons Kreischer wegen seiner kriminellen Vergangenheit in der Show für Aufregung sorgte und aus dem TV-Format geschmissen wurde, traf es nun auch Ruzhdi Uka (18)! Der Sänger saß anderthalb Jahre wegen räuberischer Erpressung im Gefängnis und wollte mit seiner Teilnahme seine dunkle Vorgeschichte hinter sich lassen. Zu viel für den Chef-Juroren: Dieter machte eine knallharte Ansage!

Mit seiner Stimme und seinem Sound konnte der Rapper den Poptitan zwar überzeugen, aber etwas anderes störte den 62-Jährigen. "Ich bin ganz ehrlich: "Ich habe die Schnauze absolut voll von Leuten, die gesessen haben", lauteten Dieters knallharte Worte. Ruzhdi versuchte sich zu erklären: "Ich gebe das hier direkt offen preis, weil ich nicht will, dass das Missverständnisse gibt", sagte er, fügte aber hinzu: "Ich will das nicht herunterschrauben, aber es hört sich immer schlimmer an, als es tatsächlich war."

Doch Dieter ließ nicht mit sich diskutieren: "Wenn dich ein deutsches Gericht anderthalb Jahre verurteilt, dann musst du schon richtig was auf dem Kerbholz haben." Deshalb könne er den 18-Jährigen nicht guten Gewissens in den Recall schicken. Der sechsfache Vater machte Ruzhdi aber ein Angebot: Er solle sich zwei Jahre nichts zu Schulden kommen lassen und es dann noch einmal bei der Castingshow versuchen.

Auch Jurorin Shirin David (21) wird angeblich nach DSDS unter die Musiker gehen. Alles dazu erfahrt ihr im Video!

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS 2018
Florian Ebener/Getty Images
Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS 2018
Dieter Bohlen, DSDS-Chefjuror
Mathis Wienand/Getty Images
Dieter Bohlen, DSDS-Chefjuror
Marianne Rosenberg, Mieze Katz, Prince Kay One und Dieter Bohlen bei DSDS, 2014
Getty Images
Marianne Rosenberg, Mieze Katz, Prince Kay One und Dieter Bohlen bei DSDS, 2014


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de