Ganze drei Monate war Selena Gomez (24) vorheriges Jahr von der Bildfläche verschwunden. Wegen Depressionen und ihrer Lupus-Autoimmunerkrankung kapitulierte die Sängerin und begab sich in eine Therapie. Das ist zum Glück überstanden. Jetzt spricht sie über die schwerste Zeit ihres Lebens.

Seit ihrem Klinikaufenthalt hat sich Selena vor allem um die Realisierung eines Herzensprojektes gekümmert: Der Netflix-Serie "13 Reasons Why", die auf dem gleichnamigen Buch basiert. Darin geht es um eine Gruppe von Teenagern, die mit dem Suizid einer Klassenkameradin konfrontiert werden. Die Serie behandelt Themen wie Depressionen, Mobbing und emotionalen Missbrauch. Dinge, mit denen sich auch Selena aufgrund ihrer Erkrankung auskennt. "Ich bin tatsächlich durch eine sehr schwere Zeit gegangen, als die Produktion anfing. Ich war weg für 90 Tage und wo ich war, habe ich eine Menge Kids getroffen, die viele der Probleme haben, welche auch die Charaktere der Serie erleben", erzählt der ehemalige Disney-Star in einem Netflix-Presse-Event laut Hollywood Reporter.

Trotz ihrer Auszeit wollte Selena aber unbedingt Teil des Projektes sein. "Ich war da für die letzte Folge, und es hat mich so mitgenommen, zu sehen, wie alles umgesetzt wurde, denn ich habe das alles selbst auch erlebt", gesteht sie. "Ob ich es mag oder nicht, die Menschen haben meine Probleme mit angesehen und ich muss das als etwas Gutes annehmen. Aber es ging mir schon sehr nahe."

Hier könnt ihr noch einmal sehen, wie es zu der Auszeit kam:

Selena Gomez bei dem Presse-Event von "13 Reasons Why"Marion Curtis / Netflix
Selena Gomez bei dem Presse-Event von "13 Reasons Why"
"13 Reasons Why"-SzeneBeth Dubber/Netflix
"13 Reasons Why"-Szene
"13 Reasons Why"-SzeneBeth Dubber/Netflix
"13 Reasons Why"-Szene


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de