Aaron Carter (29) steht es gerade bis hier! Nachdem der Bruder von Backstreet Boy Nick Carter (37) kürzlich in eine Prügelei mit einem mexikanischen Konzertbesucher geriet, wirft ihm nicht nur der Rassismus vor – auch in den sozialen Netzwerken hagelt es reichlich negative Kommentare. Jetzt äußerte sich der Sänger zu den Vorwürfen.

Während eines Konzerts im US-Bundesstaat Illiniois alberte ein Mitglied des Opening Acts des Abends, ILL State, anscheinend so sehr vor der Bühne herum, dass Aaron die Hutschnur platzte. Er ließ den Mexikaner mit dem Kommentar "Bye Felipe" aus dem Club verweisen. Das ließen den wiederum alles andere als kalt – es kam zur Prügelei. Am Ende wurde niemand ernsthaft verletzt. Allerdings wird dem Ex-Kinderstar nun vorgeworfen, er habe aus rassistischen Gründen gehandelt. Darauf antwortete der jetzt per Twitter: "Meine Managerin, die wie eine zweite Mutter für mich ist, ist zu 100 Prozent Mexikanerin. Und meine Exfreundin Myra ist Mexikanerin der dritten Generation." Um zu beweisen, dass er alles andere als rassistisch ist, merkte der 29-Jährige außerdem an, er habe extra Spanisch gelernt, um mit den Eltern seiner ehemaligen Freundin sprechen zu können.

Eines klappt im Leben des einstigen Teenieschwarms gerade einwandfrei: die Liebe. Seit Oktober 2016 ist der Sänger mit der Fotografin Madison Parker zusammen. Mehr dazu im Clip.

Aaron Carter, SängerCindy Ord/Getty Images
Aaron Carter, Sänger
Aaron Carter, Sänger und Bruder von Nick CarterInstagram / aaroncarter
Aaron Carter, Sänger und Bruder von Nick Carter
Madison Parker und Aaron CarterInstagram / aaroncarter
Madison Parker und Aaron Carter


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de