Vergangene Woche musste sich Schlagersänger Karel Gott (77) einer schweren Operation unterziehen. Nachdem er erst im letzten Jahr erfolgreich gegen den Krebs gekämpft hat, machten ihm nun starke Bauchschmerzen zu schaffen. Erst jetzt wurde bekannt, wie schlimm es um den 77-Jährigen dabei wirklich stand.

Auslöser der Bauschmerzen war ein Darmverschluss. Obwohl der Musiker umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, handelte es sich bei der Not-OP um Rettung in letzter Sekunde. Wie kritisch sein Zustand wirklich war, wurde allerdings erst jetzt publik. "Es war auf die letzte Minute, dass ich gerettet wurde. Es bestand Lebensgefahr", heißt es in Karels Statement, das er nun über selbst über seinen Manager, Wolfgang Kaminski, Bild Online gab.

Der Krankenhausaufenthalt des 77-Jährigen war nicht sein erster. In den letzten Jahren musste sich der "Einmal um die ganze Welt"-Interpret neben einer anstrengenden Chemotherapie ebenfalls einer Operation am Rücken unterziehen. Am Wochenende durfte der Patient die Klinik allerdings wieder verlassen und lässt es nun langsam angehen: "Ich erhole mich zu Hause und ruhe mich aus. Meine Familie hilft mir sehr. Es geht mir wieder gut – Gott sei Dank!"

Karel Gott bei einem Auftritt in Dresden
Getty Images
Karel Gott bei einem Auftritt in Dresden
Karel Gott bei "Weihnachten mit Marianne und Michael"
Getty Images
Karel Gott bei "Weihnachten mit Marianne und Michael"
Karel Gott bei "Weihnachten mit Marianne und Michael"
Getty Images
Karel Gott bei "Weihnachten mit Marianne und Michael"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de