Es ist wahrscheinlich die spannendste Frage im Vorfeld des Wiener Opernballs: Wer wird Gastgeber Richard Lugner (84) begleiten? Gestern Abend war es wieder so weit und der diesjährige Stargast Goldie Hawn (71) begeisterte den Baulöwen mit seiner Anwesenheit. Die Schauspielerin amüsierte sich sichtlich gut, verließ die Veranstaltung aber auch zum erst möglichen Zeitpunkt.

Es sah doch ganz so aus, als genoss Goldie den Abend in vollen Zügen. Zumindest schlemmte sie für die Fotografen Schnitzel und Sachertorte und teilte ihre Erlebnisse munter in den sozialen Netzwerken. Trotzdem verbrachte die "Schlaflos in New York"-Darstellerin den Großteil des Abends in der Loge. Anders, als man es von einem Hollywood-Star vielleicht erwarten würde, verzichtete Goldie auf jeglichen Alkohol. "Ich werde manchmal müde, wenn ich Champagner trinke", gestand die 71-Jährige gegenüber dem TV-Sender ORF.

Um Punkt Mitternacht verabschiedete sich Goldie dann aber von Baulöwe Richard. Mit einem Lächeln im Gesicht bahnte sie sich durch die zahlreichen Journalisten hinweg ihren Weg bis zum Ausgang. Auch wenn die Schauspielerin einen angenehmen Abend hatte, wollte sie den Wiener Opernball nicht viel länger als vereinbart besuchen. Wie Amica berichtete, lief ihr Vertrag mit dem Gastgeber nämlich genau bis Mitternacht.

Ob Richards Ex-Frau Cathy schon einen neuen Mann an ihrer Seite hat, seht ihr im Video!

Goldie Hawn und Richard Lugner im Vorfeld des "Wiener Opernballs" 2017Michael Gruber / Getty Images
Goldie Hawn und Richard Lugner im Vorfeld des "Wiener Opernballs" 2017
Goldie Hawn, US-amerikanische SchauspielerinDominik Bindl / Getty Images
Goldie Hawn, US-amerikanische Schauspielerin
Goldie Hawn und Richard Lugner bei der Pressekonferenz zum "Wiener Opernball"Herbert Pfarrhofer / Getty Images
Goldie Hawn und Richard Lugner bei der Pressekonferenz zum "Wiener Opernball"
Was meint ihr – hatte Goldie wirklich Spaß beim Wiener Opernball?2086 Stimmen
424
Ja, das denke ich schon. Über einen ganzen Abend kann man gute Laune nicht spielen.
1662
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen. Für sie war es bestimmt ein Job wie jeder andere und sie wollte die Veranstaltung nur professionell über die Bühne bringen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de