Jetzt hat es das Internet auf die Oscarverleihung abgesehen! Nach einer spannenden Preisverleihung endete der glamouröse Abend nämlich in einem peinlichen Faux-pas: Schauspiel-Legende Warren Beatty (79) verkündete in der Kategorie bester Film den falschen Preisträger und Twitter lachte sich schlapp.

Nachdem fälschlicherweise "La La Land" als Sieger gefeiert wurde, erkannte Produzent Jordan Horowitz den Fehler: Das Drama "Moonlight" ist der tatsächliche Gewinner in der hochrangigen Oscar-Kategorie. Während alle Prominenten im Saal sichtlich geschockt reagierten, ging auf Twitter das große Lachen los. "CNN bringt schon wieder Fake News", schrieb ein amüsierter Zuschauer in Anlehnung an Präsident Donald Trumps (70) Streit mit den Medien. "Grandioses Ende. Ich wünschte mir, das wäre am Tag der Wahl passiert", resümierte Komiker Billy Crystal (68), der die Oscars selbst schon oft moderierte.

Besonders ein Vergleich brachte das Internet zum Schmunzeln: Auf den sozialen Netzwerken häuften sich Bilder der Miss Universe-Wahl 2015, bei der Moderator Steve Harvey damals ebenso eine falsche Gewinnerin verkündete. Der Host der Oscarverleihung, Jimmy Kimmel (49), nimmt das überraschende Ende aber mit Humor: "Ich wusste, dass ich es versauen würde. Ab morgen arbeite ich wieder an meiner Show und ihr werdet mich nie wieder sehen."

Schauspieler Billy CrystalSplash News
Schauspieler Billy Crystal
"La La Land"-Produzent Jordan Horowitz und Warren Beatty bei der Oscar-Verleihung in Hollywood 2017Kevin Winter/Getty Images
"La La Land"-Produzent Jordan Horowitz und Warren Beatty bei der Oscar-Verleihung in Hollywood 2017
Jimmy Kimmel bei den Academy Awards 2017Kevin Winter / Staff / Getty Images
Jimmy Kimmel bei den Academy Awards 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de