Es war der Schock-Moment schlechthin bei den diesjährigen Oscars: Statt "Moonlight" wurde zunächst "La La Land" als Gewinner genannt. Der Grund war ein vertauschter Umschlag. Klar, dass die Reaktionen auf Twitter nicht lange auf sich warten ließen. In einem Interview meldete sich nun auch Donald Trump (70) zum Oscar-Gate zu Wort – und ließ dabei kein gutes Haar an dem Event.

In einem Interview mit der konservativen News-Seite Breitbart nutzte der US-Präsident die Gelegenheit, um seine Sicht der Dinge darzustellen: "Ich glaube, der Fokus lag einfach zu sehr auf politischen Themen, sodass die Veranstaltung am Ende vermasselt wurde." Mit dieser Äußerung nahm Trump wohl Bezug auf die zahlreichen Witze, die während der Verleihung auf seine Kosten gemacht wurden. Dann fügte er noch hinzu: "Es war schon ein bisschen traurig. Es hat dem Ganzen den Glamour genommen."

Oscar-Host Jimmy Kimmel (49) entschuldigte sich nach dem Umschlagdebakel übrigens ausführlich und versprach mit einem Augenzwinkern, nie wieder zu den Awards zurückzukehren. Die Internet-Community schien ihn allerdings nicht für den Fauxpas verantwortlich zu machen, die Fans feierten vielmehr seine Witze und Moderationskünste.

Auch bei Mariah Carey (46) ging etwas schief, allerdings hinsichtlich ihrer Looks. Tiefere Einblicke verschafft euch das folgende Video.

Vorbereitungen für die 91. Oscar-Verleihung in Los Angeles
Getty Images
Vorbereitungen für die 91. Oscar-Verleihung in Los Angeles
Brad Pitt und Jennifer Aniston bei den Emmy Awards 2000
Getty Images
Brad Pitt und Jennifer Aniston bei den Emmy Awards 2000
Brie Larson bei der 91. Oscar-Verleihung in Los Angeles, Februar 2019
Getty Images
Brie Larson bei der 91. Oscar-Verleihung in Los Angeles, Februar 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de