Wer hätte das gedacht? Demi Lovato (24) ist zu einem Prozent afrikanisch. Das hat sie mittels eines DNA-Tests herausgefunden, der sie auf ihre Herkunft prüfte. Das Ergebnis: Sie Sängerin hat spanische, amerikanische, skandinavische, irische, britische und eben afrikanische Wurzeln. Im Netz freute sie sich darüber – und erntete dafür gleich einen Shitstorm!

"Und ich bin zu einem Prozent afrikanisch!", schrieb die "Skyskraper"-Performerin auf ihrem Twitter-Kanal. Kurz darauf erntete sie dafür harsche Kritik. Ein User wiederholte ihren Tweet und meinte dazu: "Menschen sterben wortwörtlich, weil sie schwarz sind und Demi Lovato schreibt hier sozusagen: 'Wow, ich bin zu einem Prozent afrikanisch - ist das nicht süß?'" Demi reagierte auf die bösen Kommentare: "Ich dachte einfach, das sei cool. Einige von euch sind echt gemein!" Zu ihrer Verteidigung äußerten sich aber auch andere Stimmen: "Sie hat nur gesagt, dass sie überrascht ist, zu einem Prozent afrikanisch zu sein. Lasst sie leben!"

Wiederum andere User regten sich darüber auf, dass der Beitrag so hohe Wellen schlug. Wenn sich der ehemalige Disney-Star zu psychischen Störungen äußert, würde sie nicht so viele Reaktionen bekommen. Demi setzt sich nämlich für mehr Achtsamkeit für psychische Krankheiten ein – genauso wie für die Rechte von Schwulen und Lesben.

Wieso auch Youtube-Queen Bibi Heinicke (24) einen Shitstorm kassierte, erfahrt ihr im Video:

Demi Lovato beim Global Citizen Festival 2016 im Central ParkDerrick Salters/WENN.com
Demi Lovato beim Global Citizen Festival 2016 im Central Park
Demi Lovato bei einer PerformanceKevork Djansezian / Getty Images
Demi Lovato bei einer Performance
Demi Lovato bei den Grammy Awards in Los Angeles 2017Frazer Harrison/Getty Images for NARAS
Demi Lovato bei den Grammy Awards in Los Angeles 2017
Findet ihr den Shitstorm wegen Demi Lovatos Tweet gerechtfertigt?2223 Stimmen
160
Ja! Das kann sie doch so nicht schreiben.
2063
Nein! Das Netz reagiert übertrieben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de