Endlich ein Statement von Casey Affleck (41)! Schon im Vorfeld der diesjährigen Oscars gab es Diskussionen um seine Nominierung als "Bester Hauptdarsteller". Der Grund: die Vorwürfe aus dem Jahr 2010, er habe Frauen sexuell belästigt. Da überrascht es kaum, dass sich nach seinem Oscar-Gewinn die Kritiker regelrecht überschlagen. In einem Interview nutzte Ben Afflecks (44) jüngerer Bruder nun die Gelegenheit, sich zu der Angelegenheit zu äußern.

Weder Casey noch die Gegenseite, eine Producerin und eine Kamerafrau, dürfen über Einzelheiten des Falls sprechen. Der "Manchester by the Sea"-Darsteller wählte daher einen anderen, sprich diplomatischen Weg im Gespräch mit dem Boston Globe: "Ich bin der Meinung, dass jegliche Art von Misshandlung [...] inakzeptabel und widerlich ist. Jeder Mensch hat es verdient, [...] mit Respekt behandelt zu werden." Er könne nichts machen, außer das Leben so zu leben, wie er es lebe, nach gewissen Werten und Vorstellungen, ergänzte er.

Damit scheint von Caseys Seite aus alles gesagt zu sein. Dass aufgrund dieses dunklen Kapitels in seinem Leben in Zukunft die Filmangebote ausbleiben, ist eher unwahrscheinlich. Seit der außergerichtlichen Einigung vor sieben Jahren gab es keine weiteren Vorwürfe gegen den Hollywood-Star. Daher konnte er kontinuierlich an seiner Karriere basteln. Derzeit dreht der 41-Jährige in Kanada den Film "Light of My Life", bei dem er die Hauptrolle spielt und Regie führt.

Abgesehen von dem Schatten, der über Caseys Oscargewinn liegt, gab es bei der Award-Verleihung aber auch viele lustige Momente, wie das Video zeigt.

Brad Pitt und Jennifer Aniston bei den Emmy Awards 2000
Getty Images
Brad Pitt und Jennifer Aniston bei den Emmy Awards 2000
Jason Momoa und Amber Heard bei der "Aquaman"-Diskussionsrunde auf der Comic-Con, 2018
Getty Images
Jason Momoa und Amber Heard bei der "Aquaman"-Diskussionsrunde auf der Comic-Con, 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de