Die Mädels von Germany's next Topmodel sind nicht gerade für ihren Zusammenhalt bekannt. Gerade vergangene Woche kam der erste Zickenzoff zustande und jetzt das: Kandidatin Julia (19) kommt einfach nicht aus sich raus und integriert sich nicht.

Julia bleibt lieber alleine für sich. Das finden die anderen Mädels aus Team Thomas nicht ganz so gut, was sie auch ihrem Coach-Papa erzählen: "Wir saßen alle am Tisch und haben gegessen und Julia war oben und hat gelesen. Wir haben sie gerufen, aber sie hat nicht reagiert." Mit ihrer schüchternen Art eckt die 19-Jährige überall an. "Ich finde das asozial, wenn man ein Gespräch führt und sie die Kopfhörer aufsetzt", beschwert sich Mitkandidatin Lynn.

Die Österreicherin weiß selber, dass sie sich ändern muss: "Ich bin einfach ein bisschen ruhiger. Ich bin generell mehr so ein Einzelgänger. Deswegen ist das für mich schwer. Da muss ich mich erst mal reinfinden." Ob ihr die Schüchternheit noch zum Verhängnis wird? Was haltet ihr davon, stimmt unten ab!

Julianna, Heidi Klum und Toni im GNTM-Finale
Florian Ebener/Getty Images
Julianna, Heidi Klum und Toni im GNTM-Finale
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky beim GNTM-Finale 2018
Florian Ebener / Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky beim GNTM-Finale 2018
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im GNTM-Finale 2018
Florian Ebener/Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im GNTM-Finale 2018
Glaubt ihr, Julias Schüchternheit wird ihr zum Verhängnis?1699 Stimmen
1042
Ja, in dieser Show ist so viel Scheu garantiert nicht gut.
657
Nein, sie braucht einfach nur ein bisschen mehr Zeit, um sich wohl zu fühlen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de