Sie hat viel dazu gelernt! Vor wenigen Tagen verriet Kim Kardashian (36) dramatische Details über den Raubüberfall, der im vergangenen Oktober in Paris auf sie verübt wurde. Nun meldete sich der Reality-Star erneut zu Wort und erzählte, dass der schlimme Vorfall auch eine gute Seite habe: Er sei eine wertvolle Lektion gewesen!

Kim Kardashian mit Kendall, Kylie und Kris Jenner
Facebook / Kim Kardashian West
Kim Kardashian mit Kendall, Kylie und Kris Jenner

Kim veröffentlichte gerade auf Facebook die letzten Familienfotos des Kardashian-Clans vor dem Überfall. Dabei schilderte sie ihren Followern ihre heutige Sicht auf das Erlebte: "Ich habe eine tragische, entsetzliche Erfahrung gemacht und habe mich dadurch nicht schwächen lassen, sondern bin gewachsen und habe mich entwickelt." Sie glaube, heute ein besser Mensch zu sein und wüsste ihr Leben nun mehr denn je zu schätzen: "Ich würde diese Erfahrung niemanden wünschen, aber ich habe dadurch wertvolle Lektionen gelernt und fühle mich gesegnet mit meinen Babys und meinem Ehemann sicher zu Hause zu sein."

Kim Kardashian und Tochter North West
Instagram – Kim Kardashian
Kim Kardashian und Tochter North West

Dass der Paris-Überfall Kim zum Umdenken bewegt hat, deutete der TV-Star schon im Januar an. Damals wurde bekannt, dass sich die Brünette von Momager Kris (61) entfernen wolle, um ihr Protz-Image abzulegen.

Kim Kardashian und Kanye West
Larry Busacca/Getty Images
Kim Kardashian und Kanye West

Im Clip seht ihr, wie Kims Tochter North musiziert: