Harvey Price (14) kam blind auf die Welt. Der Sohn von Katie Price (38) ist körperlich sowie geistig behindert. Der 14-Jährige wurde schon mehrfach Opfer von fiesen Anfeindungen. Um ihr Kind und weitere Betroffene zu schützen, startete Katie deshalb eine Petition und appelliert: "Helft mir, ein für alle Mal klarzumachen, dass Mobbing inakzeptabel ist!"

Wie findet ihr Katies Einsatz? Stimmt ab!

Katie fordert die britische Regierung dazu auf, Online-Hetze strafbar zu machen und ein Register für die Täter einzuführen. "Mobbing ist ein großes Problem in der heutigen Zeit. Menschen [...] leiden jeden Tag darunter, inklusive meiner Familie, vor allem mein Sohn Harvey", beschrieb die 38-Jährige ihre Beweggründe auf www.petition.parliament.uk. Die Petition behandle ein wichtiges und aktuelles Thema, das auch vor Rassismus, Homophobie oder Body-Shaming keine Halt mache, äußerte sie sich weiter. Ihr klares Ziel? "Ich möchte, dass jeder Gerechtigkeit bekommt, der schon einmal unter Mobbing gelitten hat."

Bei 100.000 Unterschriften wird ihr Gesuch im britischen Parlament debattiert und das Model scheint damit viele Leute berührt zu haben. Nach einem Tag konnte die Fünffach-Mama schon knapp die Hälfte der benötigten Unterstützter überzeugen.

Katie ist mächtig stolz auf ihren Sohn. Mehr dazu im Video.

Katie Price und Harvey RexInstagram / officialkatieprice
Katie Price und Harvey Rex
Harvey Rex und Katie Price in der TV-Sendung "This Morning"Action Press / Ken McKay/ITV/REX
Harvey Rex und Katie Price in der TV-Sendung "This Morning"
Katie Price bei einer Preisverleihung in LondonAnthony Harvey/Getty Images
Katie Price bei einer Preisverleihung in London
Katie setzt sich für ihren Sohn Harvey ein. Wie findet ihr die Aktion?1682 Stimmen
1562
Sehr vorbildlich. Viel mehr Stars sollten sich gegen Online-Hetze einsetzen!
120
Ob sie damit etwas erreichen wird, bleibt abzuwarten. Ich drücke ihr trotzdem die Daumen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de