Im Jahr 1998 spielten Julia Roberts (49) und Susan Sarandon (70) im Film "Seite an Seite". Seinerzeit kursierte das Gerücht, dass die beiden Schauspielerinnen nicht nur in dem Streifen Konkurrentinnen seien, sondern sich auch im wahren Leben überhaupt nicht leiden könnten. Knapp 20 Jahre später hat Susan jetzt die Spekulationen beendet: Das sei nur ein PR-Gag gewesen!

"Ich habe herausgefunden, dass mein Manager die Gerüchte in die Welt gesetzt hatte", offenbarte die 70-Jährige auf ihrem Twitter-Account. In einem Interview war es 1998 wohl zu einem Missverständnis gekommen. Damals hatte der "Thelma & Louise"-Star gegenüber Entertainment Weekly gesagt: "Wenn du einen Film mit einer weiblichen Hauptdarstellerin machst, glaubt jeder, ihr würdet euch anzicken." Diese Aussage war wohl der Auslöser für die ganze Geschichte – und nichts als heiße Luft!

In "Seite an Seite" schlüpften Susan und Julia in die Rollen von zwei Frauen, die sich um einen Mann streiten. Susan verkörpert die Ex-Freundin von Luke Harrison (Ed Harris, 66) und versucht, mit der neuen Partnerin an seiner Seite klarzukommen. Was meint ihr zum PR-Gag? Stimmt ab!

Auf Twitter wurde Susan, wie zahlreiche andere Hollywood-Stars auch, fies beleidigt. Mehr dazu seht ihr im Video.

Julia Roberts, Schauspielerin
Frazer Harrison/ Getty Images
Julia Roberts, Schauspielerin
Susan Sarandon bei einer Demonstration gegen Trumps Einwanderungsgesetze 2017
Eduardo Munoz Alvarez/ Getty Images
Susan Sarandon bei einer Demonstration gegen Trumps Einwanderungsgesetze 2017
Alejandra Silva und Schauspieler Richard Gere auf einer Filmpremiere in Madrid
Carlos Alvarez/ Getty Images
Alejandra Silva und Schauspieler Richard Gere auf einer Filmpremiere in Madrid
Julia und Susan sollen sich hassen, aber alles war nur ein PR-Gag! Wie findet ihr das?348 Stimmen
250
Auf diese Weise gelangt man eben in die Schlagzeilen.
98
Es war ja eindeutig ein Missverständnis!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de