Vor zwei Tagen erschütterte das Bekanntwerden eines Polizei-Einsatzes auf Mallorca die Fans von Auswanderer Jens Büchner (47). Sein Sohn Leon soll auf offener Straße verprügelt worden sein – und das ausgerechnet von dem neuen Freund seiner Ex-Freundin Jennifer Matthias. Jetzt meldet sich die Mutter seines Sohnes erstmals selbst zu Wort und schildert ihre Sicht der Dinge.

Auf Facebook gab sich die Blondine nun sichtlich bestürzt über die Darstellung des Vorfalls. Entgegen aller Behauptungen habe sie ihren Sohn stets im Blick gehabt, bis dieser kurz vor Verlassen der von ihnen besuchten Kneipe verschwand. Ihr Freund habe den Siebenjährigen dann im "Krümels Stadl" gefunden. Von den Prügel-Vorwürfen nimmt sie in ihrem Statement vehement Abstand: "Natürlich war mein Freund aufgebracht vor lauter Sorge, aber er hat ihn nicht [...] am Kragen gepackt und gewalttätig vom Hocker gezerrt. Er hat Leon auch nicht verprügelt, sondern ihm lediglich einen Klaps auf den Hinterkopf gegeben."

Jennifer steht zu ihrem Freund, mit dem sie bereits seit neun Monaten liiert ist. Dennoch räumt sie auch Fehler ein: "Vielleicht ist ein Klaps am Hinterkopf nicht in Ordnung, aber es ist auch nicht in Ordnung, dass dieser Klaps und die Gesamtsituation derart aufgebauscht werden und man das Wort 'Prügel' verwendet." Im Gegensatz zu Jens habe ihr Partner eine gute Beziehung zu ihrem Sohn: "Er kümmert sich rührend um Leon, aber vor allem Längen besser, als Leons leiblicher Vater."

Was Jens selbst zu dem Vorfall zu sagen hat, erfahrt ihr im Clip.

Jens BüchnerFacebook / Jens Buechner
Jens Büchner
Jens Büchner am Frankfurter FlughafenJörg Halisch
Jens Büchner am Frankfurter Flughafen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de