Aus Mitleid vom Paralympic-Held zum Dancing Star 2017? Heinrich Popow (33) tanzt sich in der aktuellen Staffel von Let's Dance Runde um Runde auf einem Bein und einer Prothese näher an den Sieg. Gegenüber Promiflash verriet er jetzt: Er möchte trotzdem keine Sonderbehandlung!

Heinrich PopowLukas Schulze / Freier Fotograf / Getty Images
Heinrich Popow

"Kann doch nicht sein, dass beim Anblick dieser Prothese Mitleid ausgelöst wird. Kein Amputierter will Mitleid haben, gar keiner!", betonte Heinrich im Promiflash-Interview. Seinen linken Unterschenkel verlor er als Kind aufgrund einer Krebserkrankung. Er würde auch noch 100 Mal darüber sprechen, bis alle es verstanden hätten, denn für ihn sei es absurd, wie Menschen diesbezüglich denken. Auch in der Show stellte er mehrmals klar, dass er nicht bevorteilt werden wolle, nur weil er eine Prothese habe. "Wenn ich Mitleid haben wollte, würde ich heute hier nicht stehen", stellte Heinrich weiter fest.

Kathrin Menzinger und Heinrich PopowLukas Schulze / Freier Fotograf / Getty Images
Kathrin Menzinger und Heinrich Popow

Eine, die ihn ganz bestimmt nicht mit Samthandschuhen anfasst, sei seine Tanzpartnerin Kathrin Menzinger (28): "Sie ist eine Bombenfrau. Sie hat mich vom ersten Tag so genommen, wie ich bin. Sie hat gar keine Angst vor meiner Amputation, keine Berührungsängste." Auch sein Showkollege und Buddy Faisal Kawusi (25) habe überhaupt keine Probleme mit Heinrichs fehlendem Bein gehabt.

Faisal Kawusi und Heinrich PopowInstagram / faisal.kawusi
Faisal Kawusi und Heinrich Popow

Welches Team etwas ganz besonderes plant, erfahrt ihr im Video:


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de