Zu erschöpft für Let's Dance? Am Freitagabend tanzte sich Angelina Kirsch (28) mit ihrem Partner Massimo Sinató (36) in die nächste Runde. Mit ihren drei Perfomances konnte die Kurven-Queen das Publikum und die Jury von sich überzeugen. Joachim Llambi (52) kritisierte aber, dass Angelina etwas müde wirke. Und wirklich: Die sonstige Strahlefrau schien beinah etwas bedrückt zu sein. Im Gespräch mit Promiflash hat die 29-Jährige verraten, woran das lag!

"Ja, also man ist schon sehr aufgeregt in diesem Halbfinale", erklärte das Curvy-Model im Promiflash-Interview. Da sie es so weit geschafft habe, sei es einfach schade, wenn es zum Show-Aus gekommen wäre. Aber wo war die Strahle-Angelina am Freitagabend? "Es war einfach die Aufregung. Ich hätte es selbst nicht gedacht, dass es mich so mitnimmt", gestand die hübsche Blondine. Nach der Entscheidung sah das dann wieder anders aus: "Aber ich bin gerade einfach so happy!"

Nachdem Angelina beim Salsa und dem Paso Doble noch etwas müde wirkte, strahlte sie beim Impro-Dance umso mehr! Für ihren Jive gab es nicht nur 25 Jurypunkte, sondern auch ein großes Lob von Motsi Mabuse (36): "Du bist so ein Sunny-Girl. Die Musik passt sehr gut zu dir." Und auch Llambi zeigte sich begeistert: "War eine ordentliche Leistung."

Mehr zu den "Let's Dance"-Finalisten erfahrt ihr im Clip.

Angelina Kirsch bei "Let's Dance" in Köln 2017Lukas Schulze/Getty Images
Angelina Kirsch bei "Let's Dance" in Köln 2017
Angelina Kirsch und Massimo Sinató bei "Let's Dance" in Köln 2017Lukas Schulze/Getty Images
Angelina Kirsch und Massimo Sinató bei "Let's Dance" in Köln 2017
Angelina Kirsch bei "Let's Dance" in Köln 2017Lukas Schulze/Getty Images
Angelina Kirsch bei "Let's Dance" in Köln 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de