Helene Fischer (32) und der deutsche Fußball – seit der WM 2014 gehören die beiden einfach zusammen. Bis jetzt, wie es scheint. Bereits bei ihrem Auftritt beim Pokalfinale in Berlin musste Helene fiese Buhrufe ertragen. Bei der U21 gilt mittlerweile sogar striktes Helene-Verbot.

Mannschaftsfoto der deutschen U21Martin Rose / Getty Images
Mannschaftsfoto der deutschen U21

Als eine der erfolgreichsten Sängerinnen Deutschlands sorgte sie mit ihrem Song "Atemlos" auch abseits vom Spielfeld für einen Riesenhype. Doch wie Bild Online jetzt berichtet, haben die Fischer-Schlager bei den Nachwuchs-Fußballern mittlerweile ausgedient. Die Jungs von Trainer Stefan Kuntz bereiten sich derzeit auf die EM in Polen vor, stehen am Sonntag gegen Tschechien auf dem Platz. Doch "Atemlos" und Co. wird man in ihrer Kabine wohl nicht hören. Viel mehr würden sich die freiwilligen Team-DJs Serge Gnabry und Mitchell Weiser auf Hip-Hop konzentrieren. "Wir brauchen halt was Jugendlicheres", verrät Mittelfeld-Star Nadiem Amiri, sein Kollege Jemery Toljan ergänzt: "Ich weiß auch gar nicht, ob es bei uns überhaupt Fans von ihr gibt."

Serge Gnabry auf dem FußballplatzEvaristo Sa / Getty Images
Serge Gnabry auf dem Fußballplatz

Kuntz scheint dieser Aussage nicht so ganz zu glauben. Argwöhnisch erklärt er: "Oft tragen die Spieler ja Kopfhörer. Ich bin mir sicher, dass da der eine oder andere heimlich Helene hört, es aber nicht zugeben will."

Helene Fischer beim DFB Pokalfinale 2017Jörg Schüler/ActionPress
Helene Fischer beim DFB Pokalfinale 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de