Ende Mai wurde Golfstar Tiger Woods (41) wegen Verdachts auf Trunkenheit am Steuer in Florida verhaftet. Grund für seinen schockierenden Zustand war der Einfluss rezeptpflichtiger Medikamente, die er anscheinend wegen seiner Rückenoperation im April zu sich nahm. Und jetzt – nur zwei Wochen später – begab sich der Sportler freiwillig in den Entzug.

Wie die The New York Post berichtete, beansprucht der 41-Jährige eine gesamte stationäre Abteilung im Jupiter Medical Center in Florida für sich. "Tiger besuchte das Krankenhaus mit seinen beiden Kindern am 2. Juni. Zwei Tage später kam er alleine, um den Papierkram [...] zu regeln", verriet eine Quelle Radar Online. Im schlimmsten Fall könnte er das Sorgerecht für seine beiden Kinder Sam (9) und Charlie (8) verlieren, das er sich noch mit seiner Ex-Frau Elin Nordegren (37) teilt. Nach Angaben des Insiders verlange Elin nun, dass Tiger sich professionelle Hilfe holt, bevor die Kinder eine weitere Nacht bei ihrem Vater alleine verbringen. Dieser eindeutigen Aufforderung scheint er nun nachzukommen.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Tiger einliefern läßt. Bereits 2010 kämpfte er gegen seine Abhängigkeit von dem Schmerzmittel Vicodin. Auch in der Nacht seiner Verhaftung hatte er wieder Vicodin und das Antidepressivum Xanax zu sich genommen. Vor dem Gesetz ist Autofahren unter Einfluss von Medikamenten genauso strafbar, wie Trunkenheit am Steuer.

Tiger Woods bei der Festnahme in Florida im Mai 2017Splash News
Tiger Woods bei der Festnahme in Florida im Mai 2017
Tiger Woods mit Tochter Sam und Ex-Frau Elin Nordegren 2009 in Palo AltoGetty Images/ Ezra Shaw
Tiger Woods mit Tochter Sam und Ex-Frau Elin Nordegren 2009 in Palo Alto
Tiger Woods, GolfspielerSIPA Press / Action Press
Tiger Woods, Golfspieler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de