Es hat sich ausgezwitschert! Ed Sheeran (26) hat genug von den fiesen Social-Media-Kommentaren und Hasstiraden auf Twitter. Darum macht der Sänger jetzt Schluss mit dem Kurznachrichtendienst.

Ed Sheeran bei den 48. "Songwriters Hall Of Fame"-Awards in New York
Theo Wargo/Getty Images for Songwriters Hall Of Fame
Ed Sheeran bei den 48. "Songwriters Hall Of Fame"-Awards in New York

Im Interview mit der britischen Boulevardzeitung The Sun erklärt der Musiker, warum er seine Social-Media-Aktivitäten auf Twitter nun beendet hat: "Twitter lasse ich inzwischen ganz sein. Ich will das nicht lesen. Egal, wann ich mich dort eingeloggt habe, es waren immer fiese Menschen dort, die gemeine Dinge gesagt haben." Ein Kommentar könne ihm seinen ganzen Tag verderben. Es wirkt, als nehme der Rotschopf die Beiträge tatsächlich sehr persönlich: "Der Hirnf**k ist für mich, dass ich versuche zu verstehen, weshalb die Menschen mich so sehr hassen." Die einzig logische Konsequenz für den erfolgreichen Singer-Songwriter: Er wird den Kurznachrichtendienst zukünftig nicht mehr persönlich nutzen und nur noch automatisch von Instagram geteilte Posts tweeten.

Ed Sheeran bei einem NBC-Auftritt in New York
Jamie McCarthy/Getty Images
Ed Sheeran bei einem NBC-Auftritt in New York

Hintergrund für die fiesen und nicht enden wollenden Hater-Kommentare: ein Missverständnis mit Lady GaGa (31) beziehungsweise ihren Fans. Diese haben Ed massenhaft beleidigt, da sie aus einem Interview fälschlicherweise eine Anspielung auf ihr Idol herausgelesen hätten. Der Popsänger habe allerdings auf keinste Weise seine US-Kollegin angreifen wollen. Das sieht auch Lady GaGa selbst so und reagierte prompt auf Instagram: "Ich liebe Ed", schrieb die sechsfache Grammy-Preisträgerin zu einem gemeinsamen Selfie. Er verdiene "Liebe und Respekt – genau wie alle Menschen".

Ed Sheeran und Lady GaGa
Instagram / ladygaga
Ed Sheeran und Lady GaGa

Könnt ihr Ed Sheerans Reaktion auf die Hater-Welle auf Twitter nachvollziehen?

  • Ja, absolut! Man muss sich ja nicht alles gefallen lassen!
  • Nein! Hater-Kommentare gehören zum Show-Business dazu!
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 1.123 Ja, absolut! Man muss sich ja nicht alles gefallen lassen!

  • 56 Nein! Hater-Kommentare gehören zum Show-Business dazu!